Blog von Peter Piksa

Aufruf nach Polizeigewalt bei der FSA09: Informiert die Medien!

13.9.2009, 18:18 Uhr

Nach der Freiheit statt Angst Demo in Berlin wurde vor wenigen Stunden ein erschreckendes Video von Mitgliedern des Chaos Computer Club gezeigt, welches ausufernde Polizeigewalt dokumentiert.

Weitere Informationen zu dem Vorfall hier.

Aufruf: Informiert alle Pressestellen, die ihr kriegen könnt.

Die sollen darüber berichten. Der Fall muss geklärt werden!

Mein Vorschlag: Die Pressestellen twittern mitlerweile fast alle. Recherchiert deren Accounts und postet etwas in der Form:

Bitte zur Kenntnis nehmen: http://bit.ly/HX9tR Polizeigewalt bei der #FSA09 • @WA_online @rheinzeitung @Abendzeitung @spiegel_eil

Update: Ferner macht es Sinn regelmäßig folgendes zu twittern:

• Zeugen fuer den Polizeiuebergriff melden sich bitte bei mail@ccc.de (via @erdgeist)

Update: Bei YouTube kommentiert Devender1 wie folgt

Das video wurde hier innerhalb von 2 stunden mehrere hundert male gesehen und kommentiert. Es ist redundant auf unzähligen Servern? und Heimrechnern. Das ist genau das, wovor die etablierte Politik Angst hat. Skandale wie dieser hier lassen sich nicht mehr verheimlichen oder unterliegen dem Bemessungsgrad des Informationswerts in der Berichterstattung der Medienkonzerne. Es verteilt sich rasend schnell in der Bevölkerung. Klärt alle auf, die die Möglichkeiten des Netzes noch nicht kennen!

Ich möchte mal behaupten der Junge Mann hat Recht! Bin mal gespannt, ob sich am Montag in der Mainmedia was tut!

Update: Nerdbeere twittert gerade die von der Tagesschau hätten bereits was zu dem Vorfall gesagt. Und in der Tat, das haben Sie. Unglaublich wie schnell das ging. Ist zwar wenig, aber da kommt sicherlich noch mehr! Informiert die anderen Pressestellen!

Update: Da fällt mir gerade noch was ein. Ich habe ja heute sehr aufmerksam mitverfolgt was da getwittert wurde. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an den folgenden Tweet von Sebaso:

(o) Wiesen und Berliner Polizei – eine ganz schlechte Kombination. #fsa09 http://twitpic.com/hgee5

Hab da noch ein paar Leute, die vor Ort waren, tweeten hören, dass es dort nicht ganz anständig zuging. Irgendwo bei Twitpic habe ich Fotos von jemandem gesehen, wie eine andere Person fotografiert wurde, die das Geschehen gefilmt/fotografiert hat. Die Bilder und Berichte könnten ja noch auftauchen.

Update: Da hätten wir ja schonmal eines, der gesuchten Fotos. Vielleicht kann da mal jemand, der an Ort und Stelle war, berichten was los war?

Update: Bei Twitter macht ein Fahndungsaufruf die Runde.

Update: Sehr schön. Die Zeit hat es online gepackt. Ich frage mich nur, ob die den Unterschied zwischen “scheinbar” und “anscheinend” kennen.

Update: Oha! Laut Berliner Morgenpost hat die Berliner Polizei für heute noch eine Stellungnahme zu der Eskalation angekündigt.

Update: Heise berichtet über den Vorfall. Ausserdem publiziert Basic Thinking einen (für manchen schwer zu verstehenden) Artikel, der das eigentliche Problem auf eine sehr perfide Art beleuchtet.

Update: Erdgeist (vom CCC (?)) hat ein neues High-Res-Foto von dem Übergriff ausgegraben.

Update: Kann mal jemand, der ein Bisschen Zeit hat, bitte hier bei ePetition Bundestag eine Petition einreichen, dass es endlich eine deutlich Sichtbare Dienstnummer für Beamte gibt.

Update: Waith hat mich gerade informiert, dass der Kölner Stadtanzeiger soeben folgendes berichtet hat.

Update: Momentan kursieren ja Gerüchte die Polizei Berlin hätte die betreffenden Polizisten vom Dienst suspendiert. An dieser Stelle sei erwähnt, dass man sich lieber darauf berufen sollte, was die Berliner Polizei offiziell zu dem Vorfall sagt. Alles andere sind nichts als blöde Gerüchte.

Update: Die von Gulli haben die Story aufgegriffen und kommentieren fleissig. Das Video bei YouTube haben zum gegewärtigen Zeitpunkt (13.09.2009 um 15:00 Uhr) übrigens über 11.500 Menschen gesehen. Als ich um halb vier heute Nacht schlafen ging, waren es gerade 300. Gut so.

Update: Mitlerweile wurde sogar eine Strafanzeige erhoben. Das PDF ist hier zu finden.

Update: Der Tagesspiegel berichtet gerade: “Nach Tagesspiegel-Informationen soll aber ein Verfahren gegen mindestens zwei Polizeibeamte wegen Körperverletzung im Amt eingeleitet werden.”

Ein Statement der Berliner Polizei dürfte wohl lauten “Oh ja, wir haben dieses böse Verhalten sofort geahndet. Die betreffenden Polizisten wurden zwischenzeitlich vom Dienst suspendiert, bis der Fall aufgedeckt wird.” Ich bin mal gespannt, was da noch kommt.

Update: Mitlerweile hat Fefe selbst diesen Artikel hier verlinkt. Dank geht nach Berlin! An dieser Stelle sei nochmal angemerkt: Wer Pressekontakte hat, soll diese nutzen um die richtigen Leute zu informieren. Ausserdem kann es nicht schaden, wenn wir denen zeigen, dass dieser Vorfall auf Interesse stösst. Das hier sind ein paar Beispiele wie das geht.

Update: Spiegel Online berichtet jetzt auch! Zwar verdrehen die da ein paar Details (”Er [Fefe] band das Video in sein Blog ein, nachdem es ein Unbekannter bei YouTube hochgeladen hatte.”) aber grundsätzlich zeichnet sich langsam ab, dass wir gehört werden.

Update: Laut Morgenpost soll eine Stellungnahme wohl am Abend folgen, nachdem der 15 Uhr Termin nicht eingehalten wurde. Interessanter Weise will die Polizei selbst Strafanzeige erstatten. Der bisher noch unbestätigte Grund ist folgender.

Vielleicht kann sich ja mal jemand zu Wort melden. Auf dem Video ist von versuchter Gefangenenbefreiung zumindest nichts zu sehen.

Update: Die Pressemeldung der Polizei Berlin ist nun online. Bin mal gespannt wie das kommentiert wird.

Bitte postet hier in den Kommentaren nicht den gesamten Pressetext oder Auszüge. (Tiffi & Beobachter ich habe eure Kommentare gesehen und gelöscht – ist ja bereits verlinkt.)

Ich denke den polizeilich Verantwortlichen steigt der Blutdruck, wenn deren Admin denen die Zugriffsstatistik präsentiert. Bei Twitter scheint sich die Meldung gerade wie ein Lauffeuer zu verbreiten *:-)

Update: Fällt mir gerade so ein: Der Fefe gräbt ja öfters mal spannende Sachen aus. Twitter-Usern empfehle ich daher folgenden Account zu folgen: Fefesblog. Aktuell hat er 1453 Verfolger.

Update: Sascha Lobo hat jetzt auch Wind von der Sache bekommen und kommentiert.

Update: Nyyaahahahar bei Fefe gibts noch ein feines Detail. Der Erdgeist hat das Video in die Übersee-Presse gebracht. Bin mal gespannt, welche politische Wellen das Ganze schlagen wird. Zumindest wird das Geschehene jetzt keiner mehr leugnen können. Auch nicht über deutsche Grenzen hinweg.

Update: Oha! Ich wusste doch, da würde sich noch jemand finden, der die Aktion auf dem Hügel näher beleuchtet. Dass gleich Fotos mit dabei sein werden, macht die Sache besonders interessant. Interessanter Weise hängt die Aktion auf dem Hügel wohl mit der Aktion, welche via YouTube gerade die Runde macht, zusammen. Näheres dazu bei Adrian im Blog. Konträre Aussagen zu der Pressemeldung der Berliner Polizei finden sich übrigens in Adrians Stellungnahme zum Geschehen.

Update: Jemand, mit Ahnung von Bildbearbeitung hat das Video in einer entwackelten Form bei YouTube hochgeladen.

Update: Da hat gerade jemand kommentiert, der Polizist wärde sich seine Quarzsandhandschuhe zurechtrücken. Da fällt mir eine kleine Anekdote ein. Habe nämlich einen Bekannten, der selber bei der Bremer Polizei ist. Der hat mir mal erzählt, dass diese Dinger wie auch im Wikipedia-Eintrag schlagverkräftigende Wirkung haben. Nur falls sich jemand fragt, was das ist.

Update: Der Fokus nimmt sich der Sache auch an. Zumindest in Kurzform bisher.

Update: Die Jungen Piraten rufen zur Mahnwache gegen unverhältnismäßige Polizeigewalt auf und beziehen sich auf den aktuellen Vorfall. Damit ist die erste Stimme aus politischer Richtung gekommen.

Update: Auch in Bezug auf die Verwendung von Quarzsandhandschuhen gibt es jetzt wieder was Neues zu lesen. Die TAZ weisst hier auf einige Komplikationen bei der Regelung für die Verwendung dieser Handwärmer mit Spezialfeature hin.

Update: Fefe informierte gerade, dass die Rheinische Post, DPA und damit sogar die Springer-Presse berichten! Spätestens morgen ist das Thema also in aller Munde.

Update: Die Welt packt sogar Ausschnitte aus dem Video in ihr Portal.

Update: Der Chaos Computer Club will einen Schlussstrich ziehen und fordert bundeseinheitliche Nummernschilder für Polizisten damit Ermittlungsarbeiten bei solchen Vorfällen schneller durchgeführt werden können.

Dann wird sich niemand rausreden kann nach dem Motto “ääh ich hab vergessen was da los war.” Bin mal gespannt, ob sich ein Politiker zu dem Thema äussert. Besonders das Timing angesichts der anstehenden Bundestagswahl dürfte bei einer eventuellen Forderung nach dieser Kennzeichnung von besonderer Wichtigkeit sein. Dann wird sich nämlich zeigen, wer durchzieht, was er verspricht, und wer nur auf Stimmenfang aus ist.

Update: Übrigens, hier werden die Forderungen nach Dienstkennnummern konkretisiert.

Aktuell würde ich jede schmutzige Wette eingehen, wenn diese Forderung in Form einer ePetition zur Verfügung stünde, hätten die gleich nach Ablauf selbiger wieder Möglichkeit von einer 100.000+ Petition zu sprechen.

Update: Bei RTL haben Sie gerade das Video von der FSA09 gezeigt. Jedoch wurden die Gesichter der Prügler mit einem Milchglas verschleiert. Ich weiss ja nicht wie ihr das findet.

Update: Ich kriege gerade mit, wie bei Twitter Stimmen laut werden, man wolle eine Petition, die Dienstkennnummern fordert. Feine Sache. Achso, der AKVorrat unterstützt den CCC bei dieser Forderung.

Nun sollte man nicht vergessen, dass der CCC und AKVorrat darauf angewiesen sind, dass Ihr, die mit heruntergelassener Kinnlade vor euren Rechnern sitzt weil euch das Prügelvideo so schockiert hat, aufsteht und bei euren Politikern und Waszusagenhabern fordert, dass die sich auch für Dienstkennnummern einsetzen.

Wie mir scheint, findet die Piratenpartei auch Gefallen an unabhüngiger Bürgerinformation.

Update: Drei Mal dürft ihr raten, wodurch der Wahlkampf in den kommenden Tagen beeinflusst werden wird.

Brrhahahaaah. Ich hoffe ihr werdet durch diese und durch die Arbeit von Fefe sowie der des CCC die Spreu vom Weizen zu trennen wissen.

Update: Soeben erreichte mich von einem geistesgegenwärtigen Bürger eine Email, in der ein Vorschlagstext für eine Petition niedergeschrieben war. Der Text findet sich anonymisiert bei Heypasteit! Klingt für mich erstmal ganz gut. Möglicherweise findet sich jemand, der den Vorschlag aufgreift und ggf. verbessert. In wie weit diese Polizei-ist-Ländersache-Sache einer BRD-weiten Regelung das Wasser abgräbt, maße ich mir nicht an, beurteilen zu können.

Update: Wenn es einen Zeitpunkt für eine Zwischenbestandsaufnahme gibt, dann ist der wohl jetzt gekommen. Eines habe ich heute zumindest überdeutlich gelernt: Die informelle Qualität des Internets hat den klassischen Medien mehr als überdeutlich den Rang abgelaufen. Die Qualität der Informationen, welche seit gestern Abend von Fefe und Adrian zusammengetragen (und hier konsolidiert) wurden, übersteigt die Qualität der TV-Informationen um ein hundertfaches. So langsam begreife ich, weshalb es hier einen klaffenden Generationenkonflikt gibt.

In den Nachrichten vor dem TV-Duell wurde der Gewaltvorfall nicht aufgeföhrt. Oder irre ich mich?

Update: Datensicherheit.de hat das Prügelvideo in einen Artikel eingebunden und viele Medienberichte verlinkt, die sich aktuell mit dem Thema befassen.

Update: Laut Netzpolitik verurteilen sogar die Jugendorganisationen von IG Metall & ver.di das Verhalten der betreffenden Polizisten. Der öffentliche Druck steigt von Stunde zu Stunde. Ich frage mich gerade, welche Wellen das Ganze schlagen wird, wenn das Thema morgen durch die Regelarbeitszeit in den Pressestellen beflügelt wird – WENN es denn aufgegriffen wird.

Der Rundfunkt Berlin Brandenburg hat den Vorfall ebenfalls aufgeführt.

Update: Annalist hat einen lesenswerten Beitrag geschrieben.

Update: Soeben ist sogar ein Video erschienen, welches VOR dem Prügelvideo aufgezeichnet wurde. Die Quelle ist noch nicht bekannt, wenn man sich das erste Video jedoch anschaut, stellt man ganz zu Anfang einen grossen, schlanken Mann fest, der einen Camcorder hält. Sieht für mich nach einem Demonstranten aus. Die Position, an der dieser Mann steht, passt mit der Position überein, von der das zweite (unten aufgeführte Video) aus aufgenommen wurde.

Update: Die ersten Fotos, die bei Twitpic verlinkt waren, wurden zwischenzeitlich gelöscht.

Update: Ach du Scheisse. Der deutsche Pressedamm ist gebrochen: Die Story ist bei Bild!

Update: Soeben wurde eine Onlinepetition eingereicht. Hier der Beleg. Sobald das Ding bei ePetition online geht, wird sich hier sicherlich einiges tun.

Update: An dieser Stelle macht es glaube ich Sinn, die Medien nochmal zu unterrichten, was sich in der Zwischenzeit bewegt hat. Die haben ja nun, wie man anhand dieser Seite sehen kann, bereits über das Prügelvideo berichtet. Wäre natürlich fatal, wenn wir uns jetzt hinsetzen und vergessen den Kollegen aus der Presse die neuen Infos auf dem Silbertablett zu präsentieren. Montag ist ja schliesslich auch noch ein Tag und die Presse will was zum Verdauen haben.

Update: Joachim Frank von der Frankfurter Rundschau hat den Vorfall kommentiert. Er formuliert, was vielen ein unwohles Gefühl im Bauch bereitet:

Wenn Demonstranten sich vor der Polizei fürchten müssen, ist etwas faul im Staate.

Update: Nochmal der Aufruf an alle: Recherchiert die TwitterAccounts der Pressestellen und postet denen etwas in der Form:

Bitte zur Kenntnis nehmen: http://bit.ly/11NSgj Polizeigewalt bei der #FSA09 • @WA_online @rheinzeitung @Abendzeitung @spiegel_eil

Ferner macht es Sinn regelmäßig folgendes zu twittern:

• Zeugen für den Polizeiübergriff melden sich bitte bei mail@ccc.de (via @erdgeist)

Update: Bei mir ist für heute Feierabend. Ich muss morgen arbeiten! Ihr habt bisher tolle Arbeit geleistet! Lasst morgen nicht nach und sorgt dafür, dass die Medienvertreter ihre Arbeit machen! Fefe gibt auch weiter Stoff, sehe ich gerade…

Update: Da kam gerade noch was neues rein. Offensichtlich ist der Radfahrer (bereits im Vorfeld (?)) aufgefallen. Bei 2:25 ist die betreffende Stelle, an der es losgeht.

Update: Mitlerweile wird ja wild diskutiert, ob der Radfahrer nicht öfter schon durch merkwürdiges Verhalten aufgefallen ist. Zumindest nach dem dritten Video wird – auch mit eine Nacht drüber geschlafen zu haben – wird der Eindruck laut, dass da etwas komisch ist im Busch. Wenn man sich jedoch das Datum des Videos ansieht (20. Juni 2009) relativiert sich das ganze dann auch schon wieder. Zunächst war ja der Eindruck da das Video sei am selben Tag geschossen worden. Übrigens wurde hier ein Video hochgeladen, welches die beiden ersten Video in einem Video auf eine gemeinsame Zeitachse bringt, was der Sache eine spannende Präzisionsverstärkung gibt.

Update: Da ist gerade jemand auf die Idee gekommen, das Thema bei der Abgeordnetenwatch den Politikern vorzulegen. Halte ich persönlich für keine so gute Idee – schon garnicht, wenn man denen einfach nur das erste Video als Grundlage für Spekulationen zur Verfügung stellt. Das ist in meinen Augen einfach zu wenig Information, um das Geschehen in seiner vollen Bandbreite beleuchten zu können.

Update: Kommentaren zu Folge wurde gerade bei n24 im TV über den Vorfall berichtet. Kann ich selbst jedoch nicht bestätigen, da ich zur Zeit keinen Fernseher zur Hand habe. Vielleicht kann jemand bestätigen, dass es sich tatsächlich um einen Bericht im TV handelte. Wie ausführlich war der Bericht denn? Im Internet gibts bei N24 jedenfalls folgenden Artikel.

Update: Offensichtlich haben sich die TV-Medien jetzt selbst in Form von Kommentaren hier gemeldet. Die IP-Adresse, von der aus der Kommentar des Nutzers N24_de kommt, ergibt beim IP-Whois “AS24786 Autonomous System of ProSiebenSat.1 Produktion GmbH” respektive proxy1.prosiebensat1.net – Echtheit dürfte bestätigt sein. Kann jedoch sein, dass es sich nur um einen Praktikanten handelt, der unauthorisiert von dort geschrieben hat. Ich lasse das mal so stehen. Ist auf jeden Fall schön zu sehen, dass die Medien das Thema angehen. Mitlerweile habe ich auch Ausschnitte aus dem TV-Bericht gesehen. Das Wörtchen “scheinbar” fällt in diesem Zusammenhang leider unberechtigter Weise und impliziert die Aussage, der Radfahrer hätte sich nicht friedlich verhalten. Wenn N24 nicht daran interessiert ist ungewollt den Radfahrer zu verurteilen, wäre es angemessen, dieses Wärtchen wegzulassen.

Update: Der Spiegel berichtet gerade in Berufung auf die Berliner Morgenpost, dass die Berliner Polizei sich aufgrund des zweiten Videos zu einer zweiten Begutachtung veranlasst fühlt.

Update: Bei Spiegel Online Video wurde soeben ein Video zur Verfügung gestellt, in dem der Radfahrer ein weiteres Mal zu sehen ist. Offensichtlich scheint diese Person sich öfters mal in Konfliktsituationen mit der Polizei zu verstricken. Könnte mir gut vorstellen, dass die Berliner Polizei den Mann schon gut kennt. Die anwesenden Cops kriegen dann bestimmt immer gleich Wiedersehensfreude, wenn er mal wieder bei Konflikten auftritt. Der Fairness halber sollte man erwähnen, dass das psychologisch betrachtet nachvollziehbar ist.

Was nicht heissen soll, dass Kennzeichen für Polizeibeamte jetzt nicht mehr gefordert werden.

Update: Der RBB berichtet im Videotext, dass der betreffende Polizist nicht vom Dienst suspendiert wurde. Fragen werden laut, weshalb nur von einem und nicht mehreren Polizisten die Rede ist.

Update: Der Anwalt des Opfers hat hier eine Pressemeldung bekanntgegeben.

Update: Die Pressemeldung des Anwaltes des Opfers (und ich erwähne an dieser Stelle, dass es sich bei DIESEM Opfer um den Radfahrer handelt. Schliesslich sehe ich da noch einen schwarzhaariges, männliches zweites Opfer, welches gleich nach dem Vorfall Blut im Gesicht hat (man sehe sich das erste Video an) nimmt kein Blatt vor den Mund. Krasse Sache das.

Die Frankfurter Rundschau kommentiert erneut das Geschehen und berichtet davon, dass zwei Beamte zwar nicht supendiert, dafür “anderweitig dienstlich verwendet” werden. WIE, das weiss zu gegebener Stunde ausser den betreffenden Beamten und deren Disziplinarvorgesetzten wohl kaum jemand bzw. nur die inneren Kreise. Schade eigentlich, ich bin sicher, das würde viele hier interessieren. Was mich auch an diesem Bericht ebenso echauffiert, ist wieder die Verwendung des Wortes “scheinbar”. Die schreiben hier “Scheinbar grundlos geht ein Beamter gegen einen Radfahrer vor.” Ich weiss nicht, ob die Frankfurter Rundschau, sowie die von N24 in Ihrem Videobericht das Wort “schreibar” extra nutzen, oder ob die einfach nur vergessen haben, was “scheinbar” bedeutet.

Liesst man – wohl wissend um die wahre Bedeutung des Wortes – den Satz erneut, so heisst dieser nämlich: “Es sieht so nur aus, als ginge der Beamte OHNE Grund gegen einen Radfahrer vor. In Wirklichkeit hatte der Beamte einen guten Grund dazu!”

Bin ich eigentlich der einzige, der Nuancen der deutschen Sprache beherrscht? Wenn dem so ist, stimmt es mich traurig, dass gerade die etablierten Medien mich dessen belehren müssen. Vielleicht, meinen Sie es aber auch so, wie sie es sagen.

Die gestern beim Bundestag eingereichte Petition für eine ID-Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte ist zur Zeit noch nicht online. Jedenfalls habe ich sie nicht gefunden. Selber suchen kann man hier.

In den Kommentaren hat jemand gefragt, ob ich mal Zugriffstatistiken dieser Seite hier veröffentlichen könnte, damit die Öffentlichkeit ablesen kann, wie sehr das Thema eben dieser Öffentlichkeit am Herzen liegt. An der Stelle verweise ich mal auf die Popularität des ersten Videos. Das Ding wurde Samstag gegen 23 Uhr hochgeladen und knackt gleich die 200.000 Aufrufer – ich denke das ist eine sehr verständliche Sprache. Man muss sich doch nur mal umsehen. Überall macht die Meldung die Runde! Deutschland sitzt mit klaffendem Unterkiefer und einem Kloß im Hals an den Nachrichtenquellen, die hierzu berichten. Aber wisst ihr, was das beste ist: Was hier gerade passiert, ist Teilhabe und Einigkeit. Das letzte mal, als ich etwas von einem WIR-Gefühl gespürt habe, das war zur WM. Schön, dass es auch heute noch Grund gibt, dieses Gefühl zu spüren.

Achso, im Internet sehe ich gerade die ersten Fotos von der Mahnwache gegen die Polizeigewalt bei der FSA09 auftauchen. Da die Mahnwache nicht politisch instrumentalisiert werden sollte, wollte ich an dieser Stelle eigentlich nicht schreiben, dass man sich nicht aufregen soll, dass da wieder ein paar Piraten angeblich Werbung für sich machen wollen. Die Piraten, liebe Kritiker, DIE waren es, die zu dieser Mahnwache aufgerufen haben!

Update: Ich sehe gerade, Fefe hat seine Gedanken und Forderungen hierzu auch bereits niedergeschrieben.

Update: Ich wollte mir gerade in vollem Umfang das N24 Nachrichtenvideo ansehen. Ganz schön peinlich, dass dieses entfernt wurde. “Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von N24 nicht mehr verfügbar.”

Update: Hier gibt es eine wunderschöne Idee zur Mahnwache! Ich schlage vor, jeder der nicht bei der Mahnwache dabei sein kann, aber dennoch ein Zeichen setzen will, twittert jetzt folgendes in sein Nachrichtenfenster:

In stiller #Teilhabe an der der #Mahnwache gegen Polizeigewalt. #FSA09

Update: Bei http://h8t.de sind ja bereits ein paar neue Videos zu einem weiteren Polizeigewaltvorfall von der FSA09 aufgetaucht. Hier und hier gibt es Bilder, die das nochmal in alternativer Form festhalten.

Update: Die Berliner Polizei hat eine weitere Pressemeldung rausgegeben.

Bis zur Klärung des Sachverhaltes werden die beiden Beamten, denen der Tatvorwurf gemacht wird, im Innendienst eingesetzt.

Update: Die Berliner Polizei hat eine weitere Pressemeldung herausgegeben, die sich (wahrscheinlich) auf ein weiteres (auf dieser Seite nicht gezeigtes) Video bezieht. Ich schreibe “wahrscheinlich” weil die Transparenz der besagten Pressemeldung zu gering ist, um das genau zu bestimmen. Ein einfacher Link zu dem Video, auf welches Bezug genommen wird, würde Klarheit bringen.

Update: Nachdem die Bild heute früh bereits berichtet hat, dass Dieter Glietsch (Berliner Polizeipräsident) gegen zwei Beamte ein Verfahren wegen Körperverletzung im Amt eingeleitet hat, mischen sich jetzt auch FDP- und Grünenpolitiker ins Geschehen ein. Die B.Z. erwähnt, wie scharf der Polizeipräsident für die FSA09-Vorfälle kritisiert wird.

Update: Die TAZ berichtet heute von staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen die Prügelpolizisten. Ein ärztliches Attest über den Zustand des Radfahrers ist ebenfalls vorhanden. Hier der Bericht.

Update: Ich habe einen weiteren Artikel zum Thema gepostet. Offensichtlich will unsere Regierung nicht, dass solche Skandale in Zukunft schneller aufgedeckt werden.

Flattr für diesen Beitrag Diesen Text verbreiten



Interessiert an Bürgerrechten und Netzpolitik. In der IT-Branche tätig. Parteilos, zumindest was die Parteien anbelangt.

Ich mag süße Kätzchen sehr.
Sie koennen diesen Artikel kommentieren. RSS 2.0

198 Kommentare

  1. Ausgerechnet bei „Freiheit statt Angst“-Demo: Polizisten prügeln Bürger « markenbildung schreibt:

    [...] Piksa gibt auf seinem Blog bereits Instruktionen und Tipps, wie die Meldung weiter zu tragen sei, vor allem an die [...]

    13.9.2009 um 2:51

  2. Rapha schreibt:

    auf Spiegel-online ist auch shcon ein ARtikel

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,648686,00.html

    13.9.2009 um 16:11

  3. Thomas Wunschel » Die Polizei, Dein Freund und Helfer schreibt:

    [...] Neben fefe postet hier noch jemand fleißig Updates. Categories: Politik Tags: Demo, Freiheit statt Angst, Polizei, [...]

    13.9.2009 um 16:13

  4. Noch wer schreibt:

    Wäre es nicht passend ALLE beteiligte Beamte zu entlassen? Also auch die Umstehenden, die nicht eingreifen? Oder Passanten wegschubsen bzw. die Sicht verdecken? Wer als Polizeibeamter staatliche Gewalt deckt, hat in dem Beruf nichts zu suchen!

    13.9.2009 um 16:18

  5. Nik schreibt:

    Ich konnte leider nicht vor Ort in Berlin sein. Vielen Dank an alle Teilnehmer.
    Leider musste ich nun lesen das die Situation derart eskaliert ist an einer Stelle.
    Das wirft kein gutes Licht auf die Staatsgewalt – nachdem die Teilnehmer alle durchweg friedlich waren, laut Aussagen mehrerer Leute.
    Vielen Dank für Ihre Initiative und die Strafanzeige!

    13.9.2009 um 16:19

  6. Lumperladen » Blog Archiv » Das ist der Beweis schreibt:

    [...] http://www.piksa.info/blog/2009/09/13/aufruf-nach-polizeigewalt-bei-der-fsa09-informiert-die-medien/ [...]

    13.9.2009 um 17:03

  7. derWolle schreibt:

    Kranke Pressemitteilung. Der erste Teil mit den Platzverweisen kann ja noch sein (rechtfertigt aber nicht die Gewalt), aber den Typen mit dem blutigen Gesicht als Folge einfacher körperlicher Gewalt zur Verhinderung einer Gefangenenbefreiung ab zu tun, ist lächerlich. Und das nennt sich Rechtsstaat :(.

    13.9.2009 um 17:06

  8. Adrian Lang schreibt:

    u. a. Fotos vom Hügel (es gibt noch viel mehr) und das Original von Erdgeists Server: http://blog.adrianlang.de/?p=653

    Meine Stellungnahme zur Pressemeldung: http://blog.adrianlang.de/?p=670

    Vielleicht hilft es ;)

    13.9.2009 um 17:19

  9. dot tilde dot schreibt:

    (boingboing==überseepresse)==(wieder was dazu gelernt)

    .~.

    13.9.2009 um 17:38

  10. pirat schreibt:

    im Video sieht man einen cop der dem Radfahrer auch gerne eine reinhauen will, und von seinem Nachbarn zurückgehalten wird. Der verhinderte Schläger drückt sich vorher noch den Quarzsand im Schlaghandschuh zurecht (illegal).

    13.9.2009 um 17:45

  11. Kante schreibt:

    Zum Thema der Polizeigewalt auf der FSA Demo wird das Video auch in einem Forum von/fuer Polizeibeamte diskutiert:

    http://www.copzone.de/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=52216&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=

    Da finden sich dann groesstenteils Aussagen, dass die Aktion voellig berechtigt war und der Fahrradfahrer die Schlaege selbst verschuldet hat. Darunter dann auch so Perlen wie:
    ” wer konnte damit rechnen, dass der bereits festgehaltene
    möchtegern-Anzeigeerstatter die Faust des Polizeibeamten mit
    Kopfstößen angreifen würde?”

    http://www.copzone.de/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&p=773534#773534

    Lest euch das mal durch. Ein Trauerspiel…

    13.9.2009 um 17:53

  12. hanswurst schreibt:

    Quarzhandschuhe sind übrigens im Polizeieinsatz verboten!
    Da gabs schon mal nen Skandal bei der Berliner Polizei

    13.9.2009 um 18:21

  13. Polizeigewalt… | schreibt:

    [...] Stellungnahme zur Stellungnahme Aufruf nach Polizeigewalt bei der FSA09: Informiert die Medien! [...]

    13.9.2009 um 18:40

  14. Wuschi schreibt:

    Der Zusammenschnitt der Welt wirkt gelinde gesagt etwas verharmlosend

    13.9.2009 um 18:48

  15. JohnRackham schreibt:

    Hier ist ein Artikel über den älteren Vorfall (11/2008) mit Quarzhandschuhen bei der Berliner Bereitschaftspolizei.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Polizei-Koerperverletzung;art126,2666536

    13.9.2009 um 18:49

  16. Mike schreibt:

    Auf RTL Aktuell kam gerade eben auch das video ! :-)

    13.9.2009 um 18:55

  17. Benni schreibt:

    Falls wirklich Quarzsandhandschuhe im Spiel waren, dürfte der Vorwurf der “einfachen körperlichen Gewalt” nicht mehr zu halten sein. Selbst der Berliner Polizeipräsident bezeichnet diese Handschuhe als “Waffen”.

    13.9.2009 um 19:00

  18. Piratenpartei Deutschland (piratenpartei) 's status on Sunday, 13-Sep-09 17:05:04 UTC - Identi.ca schreibt:

    [...] http://www.piksa.info/blog/2009/09/13/aufruf-nach-polizeigewalt-bei-der-fsa09-informiert-die-medien… a few seconds ago from web [...]

    13.9.2009 um 19:05

  19. Team CINIPAC Network schreibt:

    Wanted!…

    Gesucht wird der vollständige Name dieser gewaltätige Polizisten der gestern am 12.9.2009 auf der Berliner Demo “Freiheit statt Angst” auf einen wehrlosen Demonstranten eingeprügelt haben:

    Wir setzten ein Kopfgeld von 100 (einhundert) Euro…

    13.9.2009 um 19:16

  20. unrast_news schreibt:

    Polizeiangriff auf Freiheit statt Angst Demo wurde abgefilmt – Blogbeitrag

    13.9.2009 um 19:22

  21. micshow schreibt:

    Danke für deine beständige Mühe hier so zeitnah zu informieren!
    Auf tagesschau.de ist jetzt auch eine RBB-Meldung relativ weit oben zu finden.

    13.9.2009 um 19:22

  22. neovatar schreibt:

    Polizisten prügeln auf Demonstranten ein ……

    … und zwar nicht in irgendeinem Staat auf der anderen Seite der Welt, nein hier in der Bundesrepublik, bei der Demonstration “Freiheit statt Angst”.

    Ein Demonstrant auf einem Fahhrad möchte sich die Namen der Polizisten notieren, die vorher eine…

    13.9.2009 um 19:25

  23. Yopperau schreibt:

    wer dokumentiert eigentlich die gewalt von demonstranten gegenüber polizisten? nein das ist keine scherzfrage. der fall ist zwar echt übel, aber wenn ein polizist verletzt wird, interessiert das keine sau.

    13.9.2009 um 19:27

  24. Linux-Konvertit » Blog Archive » Wir sind das Volk, was sich von dieser Regierung verarschen lässt schreibt:

    [...] hat. Ich hab’s selbst nicht miterlebt, aber Ihr solltet Euch darüber in diesem Artikel oder Hier [...]

    13.9.2009 um 19:28

  25. Thomas Weiss (whitehotaru) 's status on Sunday, 13-Sep-09 17:31:56 UTC - Identi.ca schreibt:

    [...] http://www.piksa.info/blog/2009/09/13/aufruf-nach-polizeigewalt-bei-der-fsa09-informiert-die-medien… a few seconds ago from Adium [...]

    13.9.2009 um 19:32

  26. Freiheit schreibt:

    @Yopperau:
    Erstens, auch wenn’s hart klingt: Etwas Berufsrisiko ist nunmal dabei – dennoch ist Gewalt natürlich auf beiden Seiten keine Lösung.
    Außerdem: Was glaubst Du, was rechtlich auf jemanden zukommt, der einen Polizisten verprügelt? Und was glaubst Du, wird mit diesem Prügelpolizisten passieren? Wahrscheinlich nicht viel…

    13.9.2009 um 19:33

  27. NerdyRoom™ » FsA Demo schreibt:

    [...] Wen die Übergriffe detailiert interessieren findet unter folgendem Link ne Menge Infos: http://www.piksa.info/blog/2009/09/13/aufruf-nach-polizeigewalt-bei-der-fsa09-informiert-die-medien/ Author: Willi Categories: nerdcore, political Tags: Freiheit statt Angst Comments (2) [...]

    13.9.2009 um 19:37

  28. bundesland17 » » “Freiheit statt Angst” – Tausende strömten zur Bürgerrechtsdemo schreibt:

    [...] und JVA-Beamten moderiert.” – und liefert dabei erschreckende Innenansichten *Im Karpfenweg brennt auch noch [...]

    13.9.2009 um 19:39

  29. Tysk Gamlingen (grmpyoldman) 's status on Sunday, 13-Sep-09 17:42:56 UTC - Identi.ca schreibt:

    [...] http://www.piksa.info/blog/2009/09/13/aufruf-nach-polizeigewalt-bei-der-fsa09-informiert-die-medien… a few seconds ago from xmpp [...]

    13.9.2009 um 19:43

  30. Sonnenfleck schreibt:

    @Yopperau
    Ich erwarte von einem Polizisten, dass er nicht einfach zuschlägt. Auf diesem Video wirkt der Bürger nicht wie eine Bedrohung für die Polizisten. Diese Situation hätte man auch gewaltlos klären können bzw. müssen.
    Ich hoffe dem Opfer geht es gut.

    13.9.2009 um 19:45

  31. Kurzer Bericht von der Demo | Minds Delight schreibt:

    [...] den Herrn Polizisten und dem/der Demonstranten im Internet gerade richtig rund. Es gibt auch eine wunderbare Seite, die stetig über neuste Erkenntnisse informiert. Danke an den Blogbetreiber [...]

    13.9.2009 um 19:46

  32. Poschi schreibt:

    Super Dokumentation.

    Heute is ja das TV-Duell, man könnte doch mal nach der Forderung des CCCs fragen! Bei Sat1 kann man online Fragen einreichen, es müssen nur genug Leute machen!

    http://www.sat1.de/news/ihre-wahl-die-sat1-arena/content/39922/

    Ich hab meine Frage schon eingeschickt. Leider find ich bei den anderen Sendern nicht die Möglichkeit :-(

    Grüße
    Poschi

    13.9.2009 um 19:50

  33. Hamsta schreibt:

    Lieber Peter,

    Ich danke dir vielmals für diese zusammenfassende “Berichterstattung”.

    Hamsta

    13.9.2009 um 19:51

  34. Yopperau schreibt:

    ich halte es ja es ja auch für absolut richtig was hier gemacht wird. ich meine hier eher gewalt in form von mobs und flaschen/steinewerfern die nie belangt werden. ich mag weder gewalt von polizisten noch von demonstranten. wie jeder normale mensch :D

    wollte es nur mal erwähnen, da mir wichtig ist alles aus mehreren blickwinkeln zu betrachten. eine freundin war auch bereitschaftspolizei und sie hatte keine lust auf demonstrationen, glaub mir. das jemand ihr einen stein an den kopf werfen darf und dann auf “berufsrisiko” plädiert… so nicht! :) (nein du bist nicht gemeint – war allgemein)

    13.9.2009 um 19:52

  35. basedrive schreibt:

    REMIRROR vom MATERIAL
    http://cache.basedrive.org/fsa09/ um den ccc server etwas zu entlasten!

    basedrive

    13.9.2009 um 19:53

  36. micshow schreibt:

    Zum Thema Petition an den Bundestag:
    Möglich wären wohl nur Volksbegehren mit (hoffentlich) anschließendem Volksentscheid in den jeweiligen Bundesländern. Andererseits gibt es natürlich auch eine Bundespolizei, die ja auch auf Demonstration auftritt.

    13.9.2009 um 19:54

  37. Piratenpart schreibt:

    Auf dem Foto von Erdgeist sind 14 Beamte zu erkennen. http://erdgeist.org/dsc_0345.jpg

    Ist es möglich diese Beamten zu identifizieren, bzw. in eine Verbindung mit den Beamten auf dem Video zu bringen?

    13.9.2009 um 19:56

  38. Freiheit statt Angst + Polizeigewalt, Wahlkampf in OL « Praedators Blog schreibt:

    [...] Update: Es zieht Kreise. [...]

    13.9.2009 um 19:58

  39. Blog of Ingo Jürgensmann schreibt:

    Die gestrige Demo “Freiheit statt Angst” in Berlin…

    Da ich gestern nicht selber vor Ort, sondern auf der Hochzeit von Freunden und dort ziemlich abgeschnitten war, kann ich
    heute natürlich nur das kommentieren, was andere berichtet haben, die dabei waren.
    Zum einen wertet das Veranstalterbündnis der D…

    13.9.2009 um 20:07

  40. SilentNutcracker schreibt:

    Schade, dass in den TV Nachrichten (noch) nicht berichtet wird…

    13.9.2009 um 20:10

  41. lars von lerex schreibt:

    watch that …
    http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2009_09/polizeiuebergriff.html

    13.9.2009 um 20:11

  42. Benno Ohnesorg (direkteaktion) 's status on Sunday, 13-Sep-09 18:13:42 UTC - Identi.ca schreibt:

    [...] http://www.piksa.info/blog/2009/09/13/aufruf-nach-polizeigewalt-bei-der-fsa09-informiert-die-medien… a few seconds ago from web [...]

    13.9.2009 um 20:13

  43. philipp müller schreibt:

    Das sind nur “normale” Einsatz-Handschuhe mit Protektoren, Quarzhandschuhe sind in Berlin per Dienstanweisung verboten. So blöd sind die wohl nicht mehr, seit dem mehrere Polizisten damit bei Einsätzen erwischt wurden.

    http://www.taz.de/regional/berlin/aktuell/artikel/1/ein-handfester-skandal/
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-NPD-Landesparteitag;art126,2752313
    http://www.morgenpost.de/berlin/article982828/Polizei_Beamte_sollen_Straftaten_begangen_haben.html

    13.9.2009 um 20:17

  44. philipp müller schreibt:

    Achja, und erinnert sich noch jemand an den Zivilpolizisten vom MEK, Rouven K., der vor laufenden Kameras in Berlin bei den Protesten gegen ein öffentliches Bundeswehr-Gelöbnis mit seinem “Mehrzweckstock” (a.k.a. Tonfa) auf Demonstransten einschlug (und unter anderem Knochenbrüche dadurch verursachte)?

    Er wurde im Strafverfahren freigesprochen und nur disiplinarrechtlich belangt (in Innendienst versetzt).

    http://209.85.129.132/search?q=cache:29aZbzKO1FYJ:www.projektwerkstatt.de/antirepression/polizeigewalt.html+rouven+k.&cd=5&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a
    http://www.google.de/search?hl=de&safe=off&client=firefox-a&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&q=rouven+k.+berlin+polizei&btnG=Suche&meta=

    13.9.2009 um 20:23

  45. Stefan schreibt:

    Nein, in der tagesschau kam es nicht vor. Die berichteten nur über die Ausschreitungen in Hamburg.

    13.9.2009 um 20:25

  46. lars von lerex schreibt:

    20 uhr tagesschau hat leider nichts gebracht

    13.9.2009 um 20:26

  47. philipp müller schreibt:

    Aus dem Innendienst ist Rouven K. auch schon wieder “weggelobt” worden wohl: http://www.interpool.tv/index.php?option=com_content&task=view&id=250&Itemid=16

    13.9.2009 um 20:28

  48. McBonie.com » Freiheit statt Angst! 2009 schreibt:

    [...] Hier gibt es auch einen guten Blog-Artikel mit jeder Menge “Updates” zum Polizei-Skandal. Gespeichert unter Politik von McBonie [...]

    13.9.2009 um 20:29

  49. Benjamin Gschwender schreibt:

    Tolle Zusammenstellung. Danke!

    13.9.2009 um 20:30

  50. Video zeigt Übergriff der Polizei auf Demonstrationsteilnehmer am 12. September 2009 - datensicherheit.de Informationen zu Datenschutz und Datensicherheit schreibt:

    [...] Blog vom Karpfenweg, 13.09.2009 Aufruf nach Polizeigewalt bei der FSA09: Informiert die Medien! [...]

    13.9.2009 um 20:39

  51. Weitere Reaktionen auf die Polizeigewalt : netzpolitik.org schreibt:

    [...] piksa.info gibt es ständige Updates, mit denen sogar Fefe nicht ganz mithalten kann. abgelegt in: Datenschutz, Deutschland, Events, [...]

    13.9.2009 um 20:45

  52. anon schreibt:

    Im Tagesschau Newsfeed http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2009_09/polizeiuebergriff.html

    13.9.2009 um 20:59

  53. Polizeistaat Deutschland « Moppelkotze::Blog schreibt:

    [...] noch entdeckt: bei Piksa gibt es ständig updates, also öfters mal [...]

    13.9.2009 um 21:07

  54. Chaos Computer Club sucht Zeugen – Polizeigewalt « xxl-killababe berlin wordblog schreibt:

    [...] sogar die BZ (Bild-Konkurrent) hat was. Das Video hat es sogar über den großen Teich geschafft. Hier sammelt noch jemand fleissig. Neue nette sehr treffende Bezeichnung für Polizist – Polügzist [...]

    13.9.2009 um 21:07

  55. bundeswehr im inneren schreibt:

    Bleibt Protest im Parlament still?

    Quelle: Indymedia

    Im Parlament von Berlin tagt alle zwei Wochen der Ausschuss für Inneres, Sicherheit und Ordnung in einer mehr oder weniger öffentlichen Sitzung. Und genau dort müssen sich Innensenator Körting, der Polizeipräsident Glietsch, manchmal auch die Abschnittsleiter wie bspw. Kuffka für x-berg oder wie bei der letzten Ausschusssitzung der Leiter des LKA Häberer, beim nächsten mal vielleicht sogar der Versammlungsbehördenleiter Hass, Fragen bezüglich Polizeigewalt, Polizeiübergriffen und durch die Polizei begangene Straftaten stellen. Leider kommen dort nur Abgeordnete zu Wort. Dennoch jede/r kann sich dort Anmelden, den Ausschuss besuchen und sich ein Bild von den Entscheidungsträgerinnen machen, die die Anweisungen geben. Ich berichte regelmässig über die -mittlerweile per live Mitschrift- Sitzung, weil Diskussionen mit Polizisten sinnlos sind. Das sind ausführende Organe, die nicht für das selbstständige Denken bezahlt werden und hierfür auch oft nicht qualifiziert sind: “Ich kann nichts! Ich will nichts! Gebt mir eine Uniform!” Letztlich dürfen sie das auch rechtlich nicht wegen des Legalitätsprinzips. Das bedeutetet aber nicht, dass Polizisten nicht auch entgegen ihren Anweisungen aus niederen Beweggründen Menschen drangsalieren, zusammenschlagen oder ermorden.

    Oder um es nochmal anders zu schreiben:
    LKA-Mitarbeiter zu mir: “Beschweren sie sich doch beim Polizeipräsidenten!”
    meine Antwort:” Da habe ich gestern schon gemacht! Ich will ihre Einsatzkarte, denn ich werde es wieder tun!”

    Leider darf ich dort meine Meinung – jenseits meiner unübersehbaren und hoffentlich penetranten Anwesenheit an sich – nicht laut bekunden. Denn dafür würde ich Hausverbot erhalten, möchte aber weiterhin so gut ich kann aus dem Ausschuss berichten.

    weitere Informationen auf
    http://menschenfeundlich.blogsport.de

    ein How2- Ausschuss-Watch Anmeldung:
    http://menschenfreundlich.blogsport.de/2009/05/23/aktion-koerting-

    13.9.2009 um 21:15

  56. dustion's status on Sunday, 13-Sep-09 19:20:24 UTC - Identi.ca schreibt:

    [...] #fsa09 infos zum Übergriff! http://www.piksa.info/blog/2009/09/13/aufruf-nach-polizeigewalt-bei-der-fsa09-informiert-die-medien/ [...]

    13.9.2009 um 21:20

  57. LKA-Berlin ermittelt gegen Polizeischläger - Darstellung stimmt nicht mit Video überein. » ruhrbarone schreibt:

    [...] mit Ahnung von Bildbearbeitung eine entwackelte Version des Videos auf Youtube hochgeladen – via piksa.info. Man kann ganz gut nachvollziehen, was da los [...]

    13.9.2009 um 21:37

  58. Kai-Ole schreibt:

    Hier gibt’s 133 Artikel zu dem Vorfall (lt. google news):

    http://www.google.de/news/story?pz=1&ned=de&hl=de&ncl=dc1SnEmTEYKDQoM8EQBL7dr1d-TXM&cf=all&scoring=n

    13.9.2009 um 21:50

  59. annalist schreibt:

    Die Polizei und die Freiheit…

    Bei der Demonstration "Freiheit statt Angst" gestern hat es verschiedene Übergriffe durch die Polizei gegeben. Einer davon wurde per Video dokumentiert und umgehend vom CCC ins Netz gestellt, bei Fefe gibt es diverse Formate davon. Der C…

    13.9.2009 um 21:53

  60. cube schreibt:

    Sehr interessant, welche Wellen das schlägt und finde es auch gut zu bewerten, dass hier genug Leute aufstehen und das in die Presse tragen. Wer jetzt nicht schweigt kann verhindern dass wir uns immer Weiter in Richtung Polizeistaat bewegen.

    Worüber ich hier allerdings gestolpert bin, war folgender Kommentar im
    Update: ” Bei RTL haben Sie gerade das Video von der FSA09 gezeigt. Jedoch wurden die Gesichter der Prügler mit einem Milchglas verschleiert. Ich weiss ja nicht wie ihr das findet.”

    Wie ich das finde? Richtig finde ich das! Auch diese Polizisten haben ein Recht auf einen gewissen Schutz vor der Öffentlichkeit. Wenn sonstige Straftäter in den Medien erscheinen wird da auch unkenntlich gemacht (außer man gehört zur Bild). Die Tatsache, dass Sie als Vetreter der Polizei hier öffentlich auftreten rechtfertigt es in meinen Augen nicht, die Persönlichkeitsrechte der Polizisten zu verletzen. Was passiert ist, und dass die Gewalt hier ihren Ursprung auf seite der Polizei hatte ist in dem Video auch ohne Gesicht erkennbar. Die Identifizierung und Verurteilung liegt bei der Justiz.

    13.9.2009 um 22:04

  61. Freiheit statt Angst und Nasenbluten | marcOs_br4inh4ck schreibt:

    [...] Details dazu bei Fefe, Kollegen Piksa sowie RBB-Online [...]

    13.9.2009 um 22:16

  62. Bernd :-) schreibt:

    Verbrennt die Zeugen und deren Bildmaterial nicht dadurch, dass ihr es veröffentlicht.

    Erstens weiss die “Gegenseite” dann, wie sie zu ermitteln hat und zweitens kommmt es vor Gericht schlecht an, wenn die Zeugen nicht mehr klar erinnern, was sie im Tatumfeld und was sie erst hinterher im WWW gesehen haben. Und diese Erinnerung zu schütteln, wird für die Verteidiger der Beamten ein leichtes sein.

    13.9.2009 um 22:16

  63. piercyha schreibt:

    derwesten.de (WAZ, etc.) berichtet auch.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/9/13/news-133037563/detail.html

    ad Gefangenbefreiung http://www.youtube.com/watch?v=0J0uEdG6y5E (entwackelt)

    Ab 0:31 sieht man denjenigen, dessen Nase anschießend blutet. Er steht (absichtlich) im Weg, als der Radfahrer rüde Richtung Straße geführt wird und wird mit zurückgedrängt. Eventuell hält er den Radfahrer kurz fest (0:34). Das könnte aus Sicht der Polizei die versuchte Gefangenenbefreiung sein. Anschließend kriegt er mindestens drei Faustschläge verpasst.

    13.9.2009 um 22:52

  64. Nächster Halt – Polizeistaat | Streichholzmafia schreibt:

    [...] Fefe, Adrians Gegendarstellung, Beitrag in der Copzone, Beweismittel Sammelplatz, Blog v. Karpfenweg, Lawblog, Powerbook Blog Autor: Toxic Datum: Sonntag, 13. September 2009 22:53 Trackback: [...]

    13.9.2009 um 22:54

  65. Fetter Erfolg: Freiheit statt Angst 2009 « evil daystar schreibt:

    [...] Update2: CCC fordert Identifikationsnummern für Polizisten. Weitere Updates bei netzpolitik.org und insbesondere bei piksa.info. [...]

    13.9.2009 um 22:56

  66. Dominik T. Ratzinger schreibt:

    Onlinepetition für Dienst- / Identifikationsnummern verfasst & eingereicht.

    Hier die PDF: http://data5.blog.de/media/379/3892379_3364b7c7e3_d.pdf

    Erscheint wahrscheinlich erst morgen im Petitionsportal des Bundestages.

    Gruß,
    Dominik Ratzinger

    13.9.2009 um 22:57

  67. SomPop schreibt:

    Hmm, täusch ich mich oder zeigt da beim zweiten Video der eine Beamte nach “identifizieren Sie sich bitte” auch noch den Stinkefinger?

    13.9.2009 um 23:02

  68. TaTonka schreibt:

    Ich hab mal meinen ehemaligen Mitbewohner angetwittert, der macht momentan ein Praktkum bei Stern Online…vielleicht tut sich da noch was. Ich hoffe es auf jeden Fall.

    13.9.2009 um 23:10

  69. fALk schreibt:

    Im Hintergrund des zweiten videos sieht man einen Polizisten einen anderen Demoteilnehmer erst schubsen dann nochmal volle Wucht hinterherlangen – so bei 0:26-0:29

    13.9.2009 um 23:11

  70. Internetzensur in D? - Seite 29 - Musiker-Board schreibt:

    [...] wolle alle in hamburg. zu der polizei-aktion sind hier die neusten entwicklungen zu verfolgen: http://www.piksa.info/blog/2009/09/1…rt-die-medien/ [...]

    13.9.2009 um 23:13

  71. nemphis's status on Sunday, 13-Sep-09 21:16:34 UTC - Identi.ca schreibt:

    [...] http://www.piksa.info/blog/2009/09/13/aufruf-nach-polizeigewalt-bei-der-fsa09-informiert-die-medien… a few seconds ago from choqoK [...]

    13.9.2009 um 23:16

  72. Der RATZINGERONLINE-Blog: News, Infos, Aktuelles. schreibt:

    Petition beim Bundestag eingereicht….

    Eben Petition an den Deutschen Bundestag geschickt.

    Kurze Beschreibung des Umstands der Petition:Der Deutsche Bundestag möge beschließen – nach den gestrigen Vorfällen auf der Demonstration “Freiheit stattAngst 2009″, auf der ein friedlicher Bürge…

    13.9.2009 um 23:26

  73. Onlinepetition für die erleichterte Aufklärung von Polizeiwillkür | Reizzentrum schreibt:

    [...] Via NOCH ist diese Petition nicht freigeschaltet – ich werde euch auf dem Laufenden halten. – aber die bestätigung des Petitionsausschusses liegt hier in PDF vor. Keine hervorgehobenen Kommentare. Ähnliche Artikel:Petition gegen Internetzensur [...]

    13.9.2009 um 23:28

  74. micshow schreibt:

    @fALk
    Aber der darf das ja. Der Demoteilnehmer hat nämlich nen schwarzen Kapuzenpulli an. Er gehört also zum schwarzen Block und die machen ja immer Stunk. Deswegen sollte man da prophylaktisch mal eins mitgeben. Is doch klar! ;-)

    13.9.2009 um 23:29

  75. Tom schreibt:

    @40: Ich habe eben mal etwas mit den Kontrasten und Farben beim Frame-by-Frame schauen rumgespielt. Leider ist in den relevanten Bildern nix genaues zu erkennen. Es scheint als ob die Kodierung da bissl grob war. Vielleicht taucht das ja nochmal in einer besseren Qualität auf, ich weiß ja nicht wie YouTube das nochmal umwandelt.
    Es sieht jedenfalls so aus, als ob er er erst kurz den Finger zeigt, aber den Mittelfinger danach wieder “reinklappt” und dafür den Zeigefinger hochholt… Also nix konkretes.

    13.9.2009 um 23:30

  76. Arthur Schiwon (blizzz) 's status on Sunday, 13-Sep-09 21:42:01 UTC - Identi.ca schreibt:

    [...] http://www.piksa.info/blog/2009/09/13/aufruf-nach-polizeigewalt-bei-der-fsa09-informiert-die-medien… a few seconds ago from choqoK [...]

    13.9.2009 um 23:42

  77. Oliver schreibt:

    Das zweite Video zeigt ja nun, dass die Presseerklärung der Berliner Polizei von vorne bis hinten gelogen ist. Der Mann hat nach der Dienstnummer gefragt und stellt nun gegenüber diesen “Schlägergorillas” (mir fällt kein besseres Wort ein) wirklich überhaupt keine Gefahr dar.

    Ausserdem macht sich der Polizist selbst strafbar, wenn er sich nicht ausreichend ausweist und sich nur verächtlich wegdreht. Die Geschichte mit der “Gefangenbefreiung” sollte wohl eher mal “ein Passant wollte den Betroffenen vor der Polizei schützen” werden, weil das sieht nun wirklich nicht nach einer Bedrohung aus; das verhalten der Beiden ist maximal defensiv. Im zweiten Video kann man ja sehen, dass sich der Radfahrer mit der Notiz (Dienstnummer?) wegbewegt, d. h. die Situation war deeskaliert – erst danach wurde drauf geschlagen und das mit unangemessener Härte, wenn der Mann im Krankenhaus gelanden ist.

    Allein schon wegen dieser Pressemitteilung sollten auch in den oberen Etagen der Berliner Polizei Köpfe rollen. Die Polizisten, die da dumm rum stehen und nicht gegen die zwei Prügler aussagen sollten ebenfalls Konsequenzen fürchten. Erst dann wird sich etwas an der jetzigen Situation ändern.

    13.9.2009 um 23:45

  78. Tomi schreibt:

    Wenn man mal die Nummern auf dem Rücken vergleicht ist bei dem neuen Video der Beamte mit der Nummer 2212 wunderbar zu erkennen.
    Der Beamte mit der Nummer 2212 ist auch der, der Später die Schläge verteilt.
    Also sollte man schnell rausfinden können wer der haupt schläger war.

    13.9.2009 um 23:47

  79. duke schreibt:

    Im Video auf http://www.youtube.com/watch?v=qATfQ01T59c bei Minute 2:32 ist der Radfahrer bei der Tempelhofbesetzung zu sehen.

    13.9.2009 um 23:53

  80. Rotwangs Blog - Geständnisse eines Cineasten schreibt:

    Gedanken zum Abend…

    Nun, Gewalt von Polizisten gegen Passanten geht gar nicht und so ist das, was gestern am Rande der Freiheit statt Angst-Demonstration in Berlin passiert ist, verdammenswert. Auch wenn man es natürlich vor dem Hintergrund solcher Exzesse wie dem am Frei…

    13.9.2009 um 23:58

  81. Polizei und Überwachungsstaat schreibt:

    [...] Berichterstattung zum Thema gibts in diesem Blog oder bei [...]

    14.9.2009 um 0:05

  82. kopfschüttel schreibt:

    Und immer feste druff auf die Narbe:
    http://img27.imageshack.us/img27/6326/screenshotgb.jpg
    Ganz große Heldentat…
    Wie geht es dem Radfahrer eigentlich?

    via http://www.youtube.com/user/Rasterum

    14.9.2009 um 0:16

  83. TaTonka schreibt:

    Ich habe gerade mit @metalpinguin einen Torrent der entwackelten Version erstellt. Da ich momentan der einzige Seed bin, bitte ich euch, das Teil zu saugen, weiter zu seeden, und die URL publik zu machen. Das sieht entwackelt nämlich noch n Stück krasser aus.

    http://www.mininova.org/tor/2950557

    14.9.2009 um 0:29

  84. loki schreibt:

    scheint ein echter und noch bekannter spinner zu sein, der radler… na toll! ganze aufruhr für nix..

    14.9.2009 um 0:32

  85. Joachim schreibt:

    Das dritte Video vom Juni 2009 ist tatsächlich interessant – danke für die Veröffentlichung. Der Radfahrer scheint derselbe zu sein (auch die Tasche sieht genauso aus), er stellt sich den Beamten in den Weg “Ich darf hier stehen! Ich darf hier stehen!” und schreit bei der ersten (harmlosen) Berührung laut um Hilfe.

    Hier gewinne ich nun doch den Eindruck, dass dieser Typ mit Freude die Polizei provoziert – und man zur Beurteilung der “Prügel” wohl doch mehr als nur einige Sekunden vor dem Polizei-Übergriff sehen müsste – ohne den Übergriff schönreden zu wollen. Aber das Bild der bösen Polizei, die auf einen harmlosen Bürger einprügelt, bekommt Risse…

    14.9.2009 um 0:40

  86. loki schreibt:

    ..und der gerne ganz vorne mitmischt… http://www.youtube.com/watch?v=JNSW8KaAZ-U

    14.9.2009 um 0:43

  87. bl10 schreibt:

    @47 (duke) und Peter: Die Videos hier rumzuposten ist eine sehr zweischneidige Angelegenheit, es ist zwar absolut nichts darauf zu sehen was strafbar wäre (zumindest bezogen auf den Radfahrer), aber trotzdem könnte der betreffenden Person das ja eventuell nicht genehm sein bzw. könnte von der Polizei als Beweis für eine “offensichtlich linksradikale” Einstellung genommen werden, mit der man seine Glaubwürdigkeit versucht zu unterminieren. Und einen Zusammenhang mit der FSA-Demo sehe ich jetzt direkt auch nicht, deswegen würde ich alle darum bitten, vorher mal kurz nachzudenken bevor man’s postet. Ihr müsst nicht auch noch die Facebook-Profile aller auf den Videos zu sehender Personen raussuchen, im Zweifelsfall ist das immer eher Material für die Verteidigung der Polizisten und für eventuelle Anklagen. Außerdem haben wir ja irgendwann mal für so Sachen wie Privatspähre und so demonstriert, oder???

    14.9.2009 um 0:48

  88. Herr Y schreibt:

    Sammlung Polizeigewalt in Berlin seit 2000:
    http://de.indymedia.org/2009/09/260797.shtml

    14.9.2009 um 0:56

  89. Screenshot des Tages: Polizeiübergriff bei der “Freiheit statt Angst” Demo 2009 < pixlpop.de schreibt:

    [...] Informationen zum eigentlichen Vorfall finden sich dort: fefe.de piksa.info [...]

    14.9.2009 um 1:03

  90. Pelu schreibt:

    Also zu dem letzten Video,
    wo der besagte Radfahrer schon im Vorfeld “auffällig” wurde.
    In diesem Fall finde ich es doch ein wenig erbärmlich sofort zu schreien, dass man geschlagen wird. Finde ich persönlich unnötig, genauso wie das von manchen demonstranten ausgeübte Provozieren der Polizei.
    Natürlich rechtfertigt das alles niemals einen Übergriff mit überharter Gewalt, wie er später dann ja vorgefallen ist. Da ich die Hintergründe zu vielen Festnahmen nicht kenne, kann ich dazu nichts sagen. Aber wenn das Video nicht Beweis genug ist, dass die Gewalt niemals gerechtfertigt war, dann weiß ich auch nicht weiter.

    Vielen Dank für die Information über diesen Vorfall,
    mittlerweile kann man sich auf die “normalen” Medien ja nur noch bedingt verlassen.

    mfg Laszlo

    14.9.2009 um 1:09

  91. Bernd :-) schreibt:

    @Tomi Die Nummer 2212 haben alle zehn BeamtInnen dieser Einsatzgruppe auf dem Rücken.

    14.9.2009 um 1:14

  92. partikelfernsteuerung schreibt:

    Ich habe die beiden Videos des Vorfalls, die sich ja teils überlappen, mal nebeneinandergestellt: http://www.youtube.com/watch?v=li6jM3XSVQU Damit hat man zeitlich einen ganz guten Überblick.

    14.9.2009 um 1:24

  93. Madjic schreibt:

    @Tomi
    Die ganze Einheit hat 2212 auf dem Rücken stehen

    14.9.2009 um 1:40

  94. Andy schreibt:

    Sagt mal, bei diesem Spiegel Online Video, erkennt ihr da bei 0:19 in der orangenen Jacke den gleichen Mann wie ich? http://www.spiegel.de/video/video-58282.html
    Wenn ja, dann ist das ja schon etwas seltsam, 3 große Polit-Aktionen in Berlin dieses Jahr, 3 mal der gleiche Typ Stress mit der Polizei?

    14.9.2009 um 1:42

  95. andre schreibt:

    In der 2h Tagesschau wurde es kurz erwähnt.
    Das Video wurde nicht gezeigt aber “der Radfahrer wurde ins Gesicht geschlagen, zu Boden gezerrt und getreten”.

    14.9.2009 um 2:15

  96. Minkin schreibt:

    In dem letzten Video >Tempelhof< und auch in noch einem weiteren auf Youtube ist leider klar zu sehen, dass der Radfahrer einen an der Klatsche hat! In diesem Fall liegt keinerlei ungerechtfertigte Polizeigewalt vor denke ich.

    An ALLE die sich hier so aufregen:
    Fahrt einfach mal zu nem (Auswärts-)Fuussballspiel! Dort könnt ihr jedes WE erleben wie Polizeigewalt WIRLKLICH aussieht…!!! ;-(

    14.9.2009 um 4:37

  97. diego schreibt:

    @duke: Und so wie der sich da verhält, kommt mir die Sache auf der FSA Demo komisch vor. Als ob er ein Querulant wäre, der nichts besseres zu tun hat, als Polizisten zu provozieren, bis sie ihm einen Grund geben, Anzeige zu erstatten.

    @Tomi: Das ist keine eindeutige Nummer, die gibt es nämlich für Polizeibeamte hierzulande nicht. Vielmehr ist es die Nummer der Einheit, weswegen man allerhöchstens die dingfest machen kann. Vor Gericht würden die sich dann aber alle gegenseitig decken… wenn die Gesichter der Polizeibeamten nicht eindeutig auf dem Video zu erkenn wären.

    14.9.2009 um 5:03

  98. Pic schreibt:

    Das werden die Polizisten sich bestimmt gemerkt haben. Die haben ein Gedächtnis wie ein Elefant. Und sie sind überall! Man entkommt ihnen nicht. Sie sind in deinem Kopf, in dem Baum und in der Straße!

    Pic.

    14.9.2009 um 5:46

  99. scotty schreibt:

    Hallo?! Wenn der Blaue Radfahrer schon mal auf der Tempelhofdemo in so einer Situation war, ist das doch kein Zufall dass er nun schon wieder in so einer Situation vor kommt und beteiligt ist. Was geht hier vor? Das stinkt ein wenig…

    14.9.2009 um 6:06

  100. Marc schreibt:

    @Tempelhofvideo
    ich kann auch nach wiederholtem anschauen kein Fehlverhalten des “Radfahrers” feststellen.

    14.9.2009 um 6:35

  101. diego schreibt:

    Der hätte halt einfach weggehen können und nicht HILFE schreien, wenn er mal am Arm gepackt wird, weil er eben im Weg ist.

    14.9.2009 um 6:58

  102. Franco schreibt:

    @11 Minkin
    >ist leider klar zu sehen, dass der Radfahrer einen an der Klatsche hat!
    >In diesem Fall liegt keinerlei ungerechtfertigte Polizeigewalt vor denke ich.

    Gerade dann, wenn klar ersichtlich ist, daß der Mann krank oder zumindest auffällig ist, liegt ungerechtfertigte Polizeigewalt vor. Was ist das denn für eine Begründung, auf Schwächere einzuprügeln??

    14.9.2009 um 7:17

  103. Pogoradio » Blog Archive » Polizeigewalt bei der FSA09 schreibt:

    [...] Quelle: http://blog.fefe.de/?ts=b452c21a noch mehr Infos und Videos [...]

    14.9.2009 um 8:01

  104. Cross schreibt:

    Über die Reaktionen der meisten Leute muss ich mich schon sehr wundern:

    Egal ob er vorher schon mal auf einer Demo war oder nicht,
    egal ob er vorher schon mal auf sein Recht auf körperliche Unversehrtheit gepocht hat,
    egal ob er, bevor er zusammengeschlagen wurde, geschrien hat “Körperverletzung” obwohl er noch nicht verletzt wurde …

    Ändert an dem brutalen und unverhältnismäßigen Verhalten der Polizei NICHTS.

    Wenn ich mir allerdings Eure Kommentare durchlese finde ich zwei Dinge bestürzend:
    1) ihr findet es toll ein wenig Rasterfahndung zu betreiben … so nach dem Motto auf welchem (Überwachungs)video finde ich diesen Typen noch?
    2) Ihr zeugt Verständnis für die Polizei in dieser Situation.

    Mensch, wir haben der Exekutive das Gewaltmonopol übertragen damit sie es nach rechtsstaatlichen Prinzipien und mit Bedacht nutzt – und das heißt NICHT: wenn du nervst kriegst du eine aufs Maul.

    14.9.2009 um 8:13

  105. duke schreibt:

    @Cross: genau so sehe ich das auch! Nichts weist darauf hin, wieso der Radfahrer solche Prügel verdient haben soll.

    Die Rasterfahndung wurde übrigens von hiesigen Medien übernommen – die Quelle: http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/berlin/polizei-gewalt_gegen_radler_demo_berlin_video_youtube/138654.php

    14.9.2009 um 8:37

  106. bürger schreibt:

    @Joachim …
    das andere video verstärkt in meinen augen nur das bild das es sich um nen bürger handelt dem eben nicht alles scheissegal ist wie den meisten. der kann auf soviele demos gehn wie er will … und das er um hilfe schreit wenn er von der polizei angegangen wird halte ich für das richitge verhalten!
    wie man im älteren video sehen kann verhält er sich auch da zu keinem zeitpunkt aggressiv. Und ich hoffe du bist nicht der meinung das man n paar in die fresse verdient hat wenn man die courage hat auf demos zu gehn.

    das die polizei denkt das recht zu haben die bürger rumzuschubsen halte ich hingegen für ne schweinerrei.

    14.9.2009 um 8:47

  107. Wochenrückblick 06.09.2009 – 13.09.2009 « Sikks Weblog schreibt:

    [...] [...]

    14.9.2009 um 8:50

  108. mosquio schreibt:

    am freitag den 11.09.09 war die staffel, die die “körperzüchtigung” durchführte, zum fussball-punktspiel der regionalliga nord, hertha bsc II vs. cemnitzer fc im einsatz und hat dort das “wurm-up” durchgeführt. diese hat wallos auf cfc-fans eingeprügelt und teilweise ohne gründe festgenommen. natürlich in einer dunklen ecke wo es keiner sehen konnte…. und so viel zur staatsmacht, dein freund und helfe.
    und das kann nicht angehen.

    14.9.2009 um 9:47

  109. Inter Net schreibt:

    Pelu :
    Also zu dem letzten Video,
    wo der besagte Radfahrer schon im Vorfeld “auffällig” wurde.
    In diesem Fall finde ich es doch ein wenig erbärmlich sofort zu schreien, dass man geschlagen wird. Finde ich persönlich unnötig, genauso wie das von manchen demonstranten ausgeübte Provozieren der Polizei.

    Genau: “Auffällig” zu sein gehört ja eigentlich verboten. :-)

    Es ist das *Ziel* einer Demonstration, die Aufmerksamkeit auf Misstände zu richten. Natürlich wird man dabei “auffällig”. Und gerade bei der FSA09 war es das Kernthema. “Auffälligkeit” hat eben gerade *KEIN* Verdachtsmoment zu sein!!

    Und wie die Fortsetzung der Geschichte vorgestern gezeigt hat, ist “aua” zu schreien durchaus die richtige Reaktion der Vorbeugung und des aufmerksam machens.

    Ich finde es bestürzend, daß das 3. Video in der Sache einen Unterschied machen soll. Das hat so etwas wie: “Das war eh’ ein auffälliger Spinner, auf den darf man ruhig draufhauen”. Das schreibt hier in der Diskussion zwar keiner, aber es schwingt doch irgendwie zwischen den Zeilen mancher Beiträge mit und das finde ich unerträglich.

    14.9.2009 um 9:59

  110. Inter Net schreibt:

    Minkin :
    In dem letzten Video >Tempelhof< und auch in noch einem weiteren auf Youtube ist leider klar zu sehen, dass der Radfahrer einen an der Klatsche hat! In diesem Fall liegt keinerlei ungerechtfertigte Polizeigewalt vor denke ich.
    An ALLE die sich hier so aufregen:
    Fahrt einfach mal zu nem (Auswärts-)Fuussballspiel! Dort könnt ihr jedes WE erleben wie Polizeigewalt WIRLKLICH aussieht…!!! ;-(

    Ich übersetze das mal ein wenig :-)

    1) “Alle die nicht der Standard Bürger DIN-Norm entsprechen bitte raustreten zum Empfang der gerechtfertigten täglichen Portion Polizeigewalt.”

    2) “Auf jedem auswärts Fußballspiel gibt es regelmäßig viel schlimmere Polizeigewalt – und das ist doch völlig normal. Regt euch doch nicht so auf. Das ist doch ganz einfach so.”

    14.9.2009 um 10:04

  111. V. schreibt:

    Der “Radfahrer” verhält sich in keinem der gezeigten Videos unverhältnismäßig, deutlich wird nur, dass er Erfahrungen im Umgang mit der Polizei auf Demonstrationen hat. Werden die Polizisten nicht lautstark auf die Konsequenzen ihres Handelns aufmerksam gemacht (“Hilfe!”, “Geben Sie mir Ihre Dienstnummer!” etc.), reagieren sie nicht, sei es absichtlich, oder aufgrund mangelhafter Wahrnehmung (Tunnelblick, Adrenalinrausch etc.)

    Desweiteren ist auch kein provozierendes Verhalten des “Radfahrers” erkennbar, es sei denn, mit einem Fahrrad an einer Demonstration teilzunehmen provoziert. (Ein Demonstrant steht der Polizei vermutlich grundsätzlich im Weg.)

    Man kann es nicht oft genug sagen: Die Straße gehört nicht der Polizei. Der Staat gehört nicht den Beamten. Der Status Quo ist leider ein anderer, was aber nicht weiter verwundert, wenn wie hier in manchen Kommentaren, Gewalt gegen Bürger, die sich nicht alles gefallen lassen wollen, schöngeredet wird.

    14.9.2009 um 10:18

  112. Musik-Spass » FSA09 | Das beste aus dem Internet schreibt:

    [...] Kerl wohl nicht unbedingt viel Wert drauf sich beliebt zumachen, aber über das was in dem Video Video passiert sollte sich am besten jeder selbst Gedanken machen. Dieser Beitrag wurde am [...]

    14.9.2009 um 10:24

  113. erwin schreibt:

    Achtet mal nur auf den, der den blauen zunächst zurückzieht. Man kann sein Grinsen und die Vorfreude in seinem Gesicht erkennen. Und der haut auch selbst nochmal schön drauf, nachdem er seine Kollegen bedient hat und diese fertig waren. Widerlich.

    14.9.2009 um 11:04

  114. Ralf Randale schreibt:

    Also ich finde es richtig, dass sich die ganzen Bullen auf den Typen gestürzt haben! Man hat ihm ja seine verkappte Aggression angesehen, ein Typ wie ein Bär.

    14.9.2009 um 11:28

  115. Freiheit statt Angst – Polizeigewalt - Is it just み? schreibt:

    [...] Und noch eine weitere Zusammenfassung der Ereignisse [...]

    14.9.2009 um 11:48

  116. deh3nne schreibt:

    @Joachim

    Dennoch kann die Polizei auf einen einzelnen harmlosen Provokateur in einer solchen Situation nicht einfache Gewalt anwenden. Im dritten Vid hat man richtig reagiert und ließ den Wichtigtuer links liegen, und dort war allgemein eine schärfere Situation…

    14.9.2009 um 11:58

  117. Piet schreibt:

    (eine Uhrzeit bei den Updates wäre schön)

    14.9.2009 um 12:02

  118. Christoph Wagner schreibt:

    Auch wenn ich solche Leute wie den Rad-Typen überhaupt nicht mag, die, die hier damit die Polizeireaktion rechtfertigen, mag ich noch weniger.

    14.9.2009 um 12:04

  119. [t.] schreibt:

    @Joachim
    egal ob er provoziert oder nicht. von ihm gng keine gefahr aus, die ein massives schlagen rechtfertigen würde.

    14.9.2009 um 12:40

  120. poly schreibt:

    auf n24 wurde grade ausführlich über den fall berichtet und auch anschließend fand eine diskussion statt. titel “radfahrer wird von polizei verprügelt”

    :)

    14.9.2009 um 12:43

  121. n24 bereichtet schreibt:

    n24 bereichtet schon den ganzen morgen darüber.hat beide videos gezeigt.und einen sprecher namens millert eingeladen.

    mfg

    14.9.2009 um 12:46

  122. Linny schreibt:

    Habe den Bericht von N24 gerade auf Youtube hochgeladen:
    http://www.youtube.com/watch?v=sBEd78Ynw_M

    Der Bericht war recht ausführlich mit einem Interview mit dem Berliner Polizeisprecher Frank Millert.

    14.9.2009 um 13:10

  123. N24_de schreibt:

    Auf der zu uns verlinkten Seite auf N24.de findet ihr den TV-Bericht als auch ein Gespräch mit dem Sprecher der Berliner Polizei.
    Grüße aus BLN …

    14.9.2009 um 13:23

  124. Brutaler Polizeiübergriff auf friedlichen Demonstranten bei der “Freiheit statt Angst” Demo in Berlin | Aktuelles/Politik/Public | IMA - Informationen Mal Anders schreibt:

    [...] berichtet, er war bei dem Vorfall vor Ort. Die Polizei nahm dazu auch Stellung. Viele aktuelle Infos gibts auch hier. Folgenden Text entstand durch eine Kombination vom Video, dem Blogposts von Adrian und Fefe und [...]

    14.9.2009 um 13:34

  125. _Flin_ schreibt:

    Wollt nur drauf hinweisen, dass es in Bayern momentan nen Antrag der Grünen gibt, eine eindeutige Kennzeichnung von Polizisten einzuführen. Anlass war übertriebene Polizeigewalt gegen Fans des TSV 1860 (auch gegen Rentner, Frauen, Kinder). 2 Ermittlungsverfahren wurden eingestellt, da die einzelnen Polizisten nicht identifiziert werden konnten.

    Hier der Antrag:
    http://www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP16/Drucksachen/Basisdrucksachen/0000001000/0000001422.pdf

    14.9.2009 um 13:46

  126. tiuz.de » Piratenpartei organisiert Aktion gegen Polizeigewalt – Medien kontra Polizei » Blog|Agentur für Demokratie - Auf den Spuren der Republik schreibt:

    [...] Aufruf nach Polizeigewalt bei der FSA09: Informiert die Medien! Demonstration “Freiheit statt Angst” endet mit brutalem Polizeiübergriff Polizei-Brutalität bei “Freiheit-Statt-Angst Demo” 2009 [...]

    14.9.2009 um 13:52

  127. efmorph schreibt:

    noch ein Video:
    http://www.spiegel.de/video/video-58282.html (orange Jacke)

    14.9.2009 um 14:23

  128. Schoco_64 schreibt:

    Entgegen allen extrem peinlichen Rechtfertigungsversuchen, ob nun von Behördenseite, Presse oder einigen Kommentatoren hier, sind doch wohl laut dem Polizei-Sprecher Herrn Millert die massiven Übergriffe und Ausraster einiger Polizeibeamter offensichtlich und werden als solche ermittelt! Von dem definitiv verbotenem Tragen der Quarzsand-Handschuhe im Dienst mal ganz abgesehen, denn als Laie vermag ich nicht zu beurteilen, wie es zu werten ist, wenn zu einer bis dahin friedlichen demo von ” Computerfreaks” vorsätzlich diese als Waffe deklarierten Handschuhe (vorsätzlich?) getragen werden und auch genutzt werden! Einfach mal bei Google o.ä. die passenden Suchbegriffe eingeben!
    Zu der Argumentationsschiene, das angeblich dieser “Radfahrer” schon öfters bei diversen Polizeiaktionen dabei war bzw. gefilmt wurde: Ja und? ES IST SEIN RECHT!!! Vielleicht bekommt der Radfahrer ja auch immer Probleme, weil er für die Polizisten körperlich ein leichter Gegner ist? Diese Art von Polizei mag es eben nicht, wenn es Bürger gibt, die ihnen körperlich unterlegen sind, aber sich trotzdem nicht der Polizeischikane beugen!

    Zum “Tempelhof”-Video: Das angebliche Traktieren der Polizistin mit seinem Fahrrad stimmt definitiv nicht, die Polizeieinheit wollte wohl nur keinen Radfahrer bei den eingekesselten Bürgern haben, der dann auch noch den Mund aufmacht!
    An all diejenigen, welche diese Polizeigewalt toleriert: Es kann sehr schnell bei irgendeiner alltäglichen Situation passieren, das IHR mal das Opfer einer solchen Horde werdet, dann ändert sich (hoffentlich) eure (eingeschrängte) Sichtweise der Dinge!

    14.9.2009 um 14:23

  129. Philipp Müller schreibt:

    Der Polizist (wieso nur einer?) wird nicht suspendiert, sondern nur “anders dienstlich verwendet”.
    Quelle: http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/pruegel-polizist-wird-nicht-suspendiert-article581456.html

    14.9.2009 um 14:26

  130. Andreas schreibt:

    An alle, die jetzt meinen, man sehe auf dem Video nicht, was vorher war:
    Das ist auch gar nicht nötig!
    Und selbst wenn er 3 Sekunden vor dem Video einen Polizisten abgestochen hätte, wären die Faustschläge völlig überzogen, da man ihn mit Leichtigkeit OHNE Schläge hätte überwältigen und festnehmen können. Wie sagt man so schön ‘innerhalb von 3 Sekunden ist es Notwehr’. Aber selbst wenn der Radfahrer wirklich unmittelbar vor den beiden Videos etwas gemacht haben sollte, so ist die Zeitspanne viel zu groß, um hier von einem dringenden Handlungsbedarf zu sprechen. Zumal er sich auch ganz offensichtlich vom späteren Tatort entfernen wollte.
    Da könnt ihr jetzt diskutieren so lange ihr wollt, es ist VÖLLIG uninteressant, was vorher geschehen ist, da es sich um eine gänzlich neue Situation handelt.
    So wie ich das sehe, sind hier auch mehr als 2 Polizisten zu belangen. Der, der ihn zurück zerrt (inkl. Sachbeschädigung), dann schlagen mindestens 2 auf ihn ein und mehrere stehen außen herum und unterbinden das nicht. Und der mit der Videokamera hat schön aufgepasst, dass das nicht auf dem BKA-Video erscheint…

    14.9.2009 um 14:33

  131. egal schreibt:

    wieso ist eigentlich nur von einem polizist die rede? (screenshoot rbb-teletext: http://yfrog.com/66screenshot003rbbtextrbbg )

    14.9.2009 um 14:54

  132. Hannes Schurig schreibt:

    Dieser Vorfall bestimmt heute zu 70% meinen Tag.
    Super Recherchen!! Weiter so!!!

    14.9.2009 um 15:15

  133. Hannes Schurig schreibt:

    Ach übrigends, N24 Interview mit Kriminaldirektor Frank Millert, Sprecher der Polizei Berlin: http://bit.ly/qiHQ3
    Noch nicht drin oder hab ich das übersehen?

    14.9.2009 um 15:19

  134. Schoco_64 schreibt:

    egal :wieso ist eigentlich nur von einem polizist die rede? (screenshoot rbb-teletext: http://yfrog.com/66screenshot003rbbtextrbbg )

    Jedenfalls bestätigt damit die Polizei selbst, das die Identität des einen Polizisten bekannt ist und somit gegn diesen ermittelt werden kann. Es gab ja schon zuviele Fälle, bei denen das Verfahren ruckzuck eingestellt wurde, da die Identität nicht feststellbar war(angeblich…)! Das würde natürlich durch gut lesbare PINs auf den Uniformen wegfallen!

    Leider wird es schwierig werden, den untätig rumstehenden Polizisten nachzuweisen, das diese eben durch ihre Untätigkeit eine Körperverletzung billigend in Kauf genommen haben! Es gab doch schon oft Fälle mit exrtem kurzsichtigen Polizisten, welche trotz unmittelbarer Anwesenheit am Tatort nichts gesehen haben…

    14.9.2009 um 15:37

  135. cannabius schreibt:

    Presseerklärung des Anwalts: http://berlin.ccc.de/~andy/tmp/PE-EISENBERG_14-09-09.pdf

    14.9.2009 um 16:26

  136. XxSpiderxX schreibt:

    Also wenn man sich das zweite Video mal genau anschaut und dann das zeitlich zusammengesetzte auch mal bissel genauer beugt, dann haut der Polizist, der den Radfahrer dann am Hemd zieht, vorher schon einem im grau/schwarzen Pulli eine Hinterher, selbst wenn es “nur” geschubst sein sollte, er tut dies mit brachialer Gewalt und geschlossener Hand. Also bei dem Video “Der Konflikt mit dem “Herrn im blauen T-Shirt” bei ca. 0.26 – 0.28 links hinten im Bild, in der Nähe des Baumes, da Springt einer mit schwarzem Kapuzen Pulli ins Bild und bekommt von Hinten eine an den Hals. Danach läuft besagter Polizist unten ins Bild und taucht dann Rechts hinten (kurz vor der T-Shirt greif Aktion) wieder auf. Dieser Typ hat aber nicht den direkten Treffer ins Gesicht des Mannes gelandet, das war ein anderer…deswegen verstehe ich nicht, wie man von “einem” Reden kann…sind insgesamt 3 Leute denen da die Hand ausgerutscht ist. Deswegen geb ich Andreas da vollkommen Recht. Die vorherige Situation hat absolut nichts mit dieser hier zu tun. Schön reden kann man das absolut nicht und “verschleiern” ja wohl auch nicht.

    Najo…So long Spid

    14.9.2009 um 16:53

  137. Polizeigewalt auf Demo in Berlin « Tux Weblog schreibt:

    [...] Auf der Großdemonstration „Freiheit statt Angst“ gegen Videoüberwachung und Vorratsdatenspeicherung von verschiedenen Parteien (Grüne, Piraten) und Verbänden wie Attac (insgesamt wohl über 1000) mit bis zu 25000 Beteiligten gab es am Rande Ausschreitungen, wie man so schön sagt. Normalerweise sind es Demonstranten, die über die Stränge schlagen, hier war es offenbar die Polizei. Wie ein Video in HD-Qualität, bereitgestellt vom CCC, zeigt, attackiert hier ein Polizist anscheinend grundlos einen Passanten, der vorher die Daten eines Polizisten notierte. Die Darstellung der Polizei widerspricht dabei der Darstellung des o.g. Videos sowie der Darstellung eines Zeugen. Inzwischen wurden wohl auch einige Polizeibeamte suspendiert (oder auch nicht?) und „weitere Ermittlungen eingeleitet“, auch wurde schon Strafanzeige gestellt. Ansonsten wurde der Vorfall wohl überall gut kommentiert und sogar Spiegel und Bild haben darüber geschrieben Sogar Lobo (ja, der von Sixtus & Lobo hat was geschrieben. (via Fefe, Annalist und Piksa) [...]

    14.9.2009 um 16:54

  138. ba schreibt:

    Pressemitteilung vom Anwalt des Opfers:
    http://berlin.ccc.de/~andy/tmp/PE-EISENBERG_14-09-09.pdf

    14.9.2009 um 16:55

  139. Drehspiess schreibt:

    Ich finde ja man sollte den Spiess mal umdrehen.

    Ruft alle Teilnehmer bei Demonstrationen dazu auf, soviel und so oft und vor allen Dingen ganz offensichtlich die Polizisten zu filmen !!

    Das wär doch mal ne ganz andere Art der Überwachung ;)

    14.9.2009 um 17:07

  140. Kaiohan schreibt:

    Tut mir leid, aber die Pressemitteilung vom Anwalt ist ein FAIL. Der kann kein Deutsch, da sind manche Sätze wirklich unter aller Sau. Man schau sich z.B. an: “Ihm ist weggenommen worden eine handschriftliche Aufzeichnungen, [...]”

    Das wirkt einfach unprofessionell und diskreditiert einen selbst.

    14.9.2009 um 17:17

  141. Florian schreibt:

    Nur mal aus reiner Neugier. Wäre es möglich die Zugriffe auf diese Seite zu veröffentlichen? Einfach um mal einen Eindruck an dem Interesse für den Fall zu bekommen…

    14.9.2009 um 17:39

  142. Philipp Müller schreibt:

    laut FR wurden nun zwei Polizeibeamte in andere Dienstellen versetzt
    http://www.fr-online.de/top_news/1946889_Schlaege-gegen-Demonstranten-Anonymitaet-schuetzt-Polizisten.html

    14.9.2009 um 17:42

  143. Andreas schreibt:

    Da muss ich Kaiohan recht geben.
    Ich glaube ja auch, dass diese PM ein Fake ist.
    Ein Anwalt wird wohl kaum das Wort ‘Schwitzkasten’ nutzen und dann auch noch ohne Anführungszeichen. Generell erinnert der Schreibstil auch eher an etwas anderes als einen Anwalt.

    14.9.2009 um 18:11

  144. Linny schreibt:

    Tja ich bin zwar selbst als Grafiker tätig und lebe auch von meinen “urheberrechten”, aber das deutsche Urheberrecht geht mir inzwischen tierisch auf den Sack. Wie du schon zitiert hast, hat youtube mein Video gelöscht, weil N24 sich beschwert hat. Bin ja schon froh dass bisher keine Abmahnanwälte bei mir geklingelt haben.

    14.9.2009 um 19:13

  145. Shuichi schreibt:

    Das heute journal hat gerade über den Vorfall berichtet. Laut dem heute journal wurden die beiden Polizisten in eine andere Einheit versetzt.

    14.9.2009 um 19:19

  146. Migo schreibt:

    Sachbearbeiter vom Amtsgericht hier. Halte die Pm keineswegs für ein Fake. Genauso wenig halt ich Schwitzkasten für ein nicht gebräuchliches Wort.

    14.9.2009 um 19:21

  147. pony schreibt:

    Hier ein N24 Video zu dem Vorfall: http://mediencenter.n24.de/?deepLink=screen/startScreen/video/638990/skipPreview/1

    Ist nicht das, welche auf youtube zu sehen war aber enthält noch minimale Anteile davon.

    14.9.2009 um 20:12

  148. Rene schreibt:

    Wie ich gerade gesehen habe gab es einen Beitrag in den Sat1 Nachrichten… Einige viedeosequenzen aus dem Youtube videos wurden gezeigt..

    14.9.2009 um 20:13

  149. Susi schreibt:

    @Andreas
    Wenn ich mich richtig erinnere, ist das der Anwalt, der auch für die taz gearbeitet hat und dafür gesorgt hat, dass Gravenreuth endlich in den Knast muss.

    14.9.2009 um 20:18

  150. Duergy schreibt:

    Ich wollte mal ganz offiziel Danke sagen. Seit gestern lese ich ständig die News in diesem Beitrag. Danke an Peter und allen die hier kommentare mit News hierlassen. Ich hoffe insgeheim das dieser zwar sicherlich traurige Fall dafür sorgt das die “Nummerschilder” für Polizeibeamte kommt.

    grüße
    Duergy

    14.9.2009 um 20:45

  151. dubidu schreibt:

    Nach Informationen von Fefe soll der Radfahrer auf der Tempelhof-Demo nicht DER Radfahrer sein, sondern jemand anders.

    15.9.2009 um 0:08

  152. Zara schreibt:

    Für die Authentizität der Pressemitteilung spricht, dass es den Anwalt Johannes Eisenberg wirklich gibt … gebt das einfach mal bei Gelbe Seiten oder so ein.

    15.9.2009 um 2:10

  153. andre schreibt:

    http://h8t.de

    eine sehr schöne videosammlung

    15.9.2009 um 4:34

  154. Blablubb schreibt:

    Rechtlich ist das ganz einfach, denn es gilt auch und vor allem für Polizisten die sogenannte Verhältnismäßigkeit. Das heißt, es sind nur unmittelbar die Dinge erlaubt, die dem Recht dienlich sind. Das heißt: Klaut jemand einer Oma die Handtasche und Du siehst ihn dabei, darfst Du ihn festhalten, solange bis die Polizei kommt. Wird er dabei aggressiv dir gegenüber, darfst Du nur soviel Gegenwehr einsetzen, den Täter festzuhalten und im Zweifelsfall dich selbst zu schützen. Auf hiesigen Fall angewendet bedeutet das ganz einfach: Den Mann festhalten (bei einem Dutzend Polizisten und einem 1,60m Gartzenzwerg wohl kein Problem), Personalien feststellen, etc. Die Gewalt war nicht erforderlich, da auch einfachere Mittel ersichtlicherweise gewirkt hätten. Dementsprechend war das Verhalten der Polizei nicht nur unzweckmäßig (beistehende Demonstranten hätten durchaus mit Aggression reagieren können), sondern im rechtlichen Sinne auch unverhältnismäßig, was ein klarer Rechtsverstoß ist.

    15.9.2009 um 5:20

  155. Blablubb schreibt:

    Die Unverhältnismäßigkeit ist natürlich kein Rechtsgegenstand an sich, aber dient der Definition von “guter” hin zu “schlechter” Gewalt. Halt soviel Gewalt, wie sein muß – aber nicht mehr. Alles, was über “gut” hinaus geht, ist dann vorsätzliche (/schwere) Körperverletzung.

    Übrigens kenne ich selbst mehrere Fälle von derlei Beamten. Passieren tut denen bei sowas nie was. Die werden bestenfalls versetzt, um nach außen hin zu signalisieren, daß alles in Ordnung sei. Aber in ein paar Monaten oder Jahren siehst Du sie wieder auf der Straße im Dienst. Vielleicht ist es diesmal ja anders.

    Andererseits muß man auch die Beamten versuchen zu verstehen. Die werden da rangekarrt in ihren Wannen früh morgens, stellen sich mental auf Straßenschlacht und Pflastersteine ein, die man ihnen an den Kopf wirft, und dann turnt da so ein Provokateur vor der Nase nach ner 12-Stunden-Schicht rum… Gut, das rechtfertigt nichts. Wäre ich Polizist, hätte ich mich auch so weit unter Kontrolle, den links liegen zu lassen. Man sollte es nur mal aus beiden Blickwinkeln betrachtet haben. Ich finde, sollte der Typ sich irgendwo mal zu Wort melden und er würde da das große Opfer spielen und heulen, würde ich ehrlich gesagt kotzen. Genauso ist aber klar, daß mehrere Beamte hier absolut falsch reagiert haben. Und es ist nicht das erste Mal und wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein. Leider.

    15.9.2009 um 5:31

  156. Polizeigewalt bei Bürgerrechts-Demo in Berlin « Kreativrauschen schreibt:

    [...] Aufruf nach Polizeigewalt bei der FSA09: Informiert die Medien! (Blog vom Karpfenweg) [...]

    15.9.2009 um 9:11

  157. Galvanise.de» Blogarchiv » Freiheit statt Angst 2009 (Update) schreibt:

    [...] Zusammenfassung der Geschehnisse [...]

    15.9.2009 um 10:19

  158. Kurt schreibt:

    Nur weil auf irgendwelchen Videos zu Demos Radfahrer zu sehen sind, soll das alles der selbe Typ sein? Ist ja peinlich, wie Du da auf dünner Faktenbasis drauflos spekulierst… (“Könnte mir gut vorstellen, dass die Berliner Polizei den Mann schon gut kennt. Die anwesenden Cops kriegen dann bestimmt immer gleich Wiedersehensfreude, wenn er mal wieder bei Konflikten auftritt.”) Ich hingegen könnte mir gut vorstellen, dass Du mit solchen unverschämten Unterstellungen komplett daneben liegst.

    15.9.2009 um 10:40

  159. V. schreibt:

    “Deutschland sitzt mit klaffendem Unterkiefer und einem Kloß im Hals an den Nachrichtenquellen, die hierzu berichten.” – Das halte ich für lächerlich, es sei denn “Du bist Deutschland”.

    Übergriffe der Polizei sind keine Seltenheit und für etwas weniger rosabebrillte Zeitgenossen daher auch kein plötzlicher Anlass, schockiert zu sein. Derzeit ekelt mich vielmehr, wie (nicht nur) hier ruckzuck Videoaufnahmen vom Juni und März verbreitet und kaum hinterfragt gegen das Opfer des aktuellen Falles in Anschlag gebracht werden.

    15.9.2009 um 10:59

  160. Powersurfer schreibt:

    Neue Videos zu den Gewalttätern in Uniform am 12.09.2009 (FsA09)
    (gefunden via http://www.junge-piraten.de/2009/09/13/949/ -> Kommentare
    (“anonymous am September 14th, 2009 um 04:45″)) :

    -> http://h8t.de/

    Auch die Polizei hat offenbar noch SEHR viel Transparenz nötig (ich musste ausserdem gerade an Heibronn->Polizistenmord->Vertuschung denken),
    hoffentlich kommen die Piraten rein (in den VEB Bürgerrechts- & Grundgesetzabriss/ Bundestag)

    15.9.2009 um 12:56

  161. vera schreibt:

    tolle arbeit, danke. vorschlag: schreib’ bitte statt ‘update’ eine uhrzeit, datum/uhrzeit oder datum/tageszeit, das macht es für die, die es nicht so nah verfolgen (können) oder sich nur schnell informieren wollen, einfacher.

    15.9.2009 um 13:51

  162. name schreibt:

    Neue Videos unter http://blog.adrianlang.de/?p=680

    15.9.2009 um 16:00

  163. anonymouse schreibt:

    gerade auf Twitter entdeckt, Prügelbulle schlägt junges Mädchen:
    http://twitpic.com/hthjo http://twitpic.com/hthku http://twitpic.com/hthm1
    offensichtlich entnommen aus dem Video: http://bit.ly/17FQJq

    15.9.2009 um 16:18

  164. Paul schreibt:

    Ist eigentlich schon aufgefallen das bei dem Video “Der Konflikt mit dem Herren im blauen T-Shirt” (Also dem Video das vor der eigentlichen Prügelei stattfindet)

    Der Polizist im Hintergrund, der später auch den Herren heranzieht, bei sekunde 28 – 29 bereits auf einen Demonstranten einschlägt ?

    15.9.2009 um 18:10

  165. Petition für einheitliche Identifikationsnummern von Polizisten » Blog vom Karpfenweg schreibt:

    [...] die am 13.09.2009 als Reaktion auf die Polizeigewaltvorfälle auf der FSA09 (gab ja einen längeren Artikel und viel öffentliches Interesse) eingereichte Petition eines Bürgers aus Bayern zulassen wird und [...]

    15.9.2009 um 20:32

  166. Arno.Nyhm schreibt:

    http://www.youtube.com/watch?v=JNSW8KaAZ-U

    interessant hier bei 00:27 im !Hintergrund!
    da wird auch jemand geschubst und noch hinterhergeschlagen bei dem schon Gehenden.

    15.9.2009 um 21:42

  167. bidi schreibt:

    Es ist ausnahmsweise ohne Ausrede (wir haben nichts gesehen) aufgedeckt das nicht nur der Mann in Blau brutal verschlagen wurde, sondern auch der Mann in schwarz wurde hilfslos hinterrücks im getarnten Polizeihaufen mindestens 2x schwer geschlagen:
    http://i29.tinypic.com/307yi6e.gif
    http://i31.tinypic.com/21d3qc9.gif

    15.9.2009 um 22:08

  168. Ichbins schreibt:

    @bidi
    Das zuerst gepostete Video finde ich tatsächlich schockierend. Es ist wichtig das solch Fehlverhalten geahndet wird. Allerdings finde ich, dass die von bidi geposteten GIF-Animationen eher so aussehen, als hätte er nicht geschlagen, sondern “nur” die jacke gegriffen… je nachdem, wie heftig sich der Festgehaltene bewegt hat (bewegt wurde) sieht es aus diesen Einzelbildern dann doch heftiger aus, als es unter Umständen war.
    Das erste gif-Bild schiesst meiner meinung nach etwas übers Ziel hinaus.
    Kurz und gut: Das sieht nicht nach Prügeln aus, finde ich, auch wenn ich derzeit nur auf ISDN surfe und mir die Videos daher erstmal sparen wollte.

    15.9.2009 um 22:41

  169. bidi schreibt:

    Wollte der Polizist wirklich nur die Jacke greifen (warum eigentlich?), dann hätte er nie seine Faust weit über den Kopf zum schlagen ausgeholt, sondern hätte seine Hand etwa auf Bauchhöhe zur Hand des eingefangenen geführt.

    An der ruckartigen Bewegung der Colaflasche sieht man klar das dies ein ganz fürchterlicher Schlag gewesen sein muss. Dadurch besteht doch die Gefahr dass das Opfer ernsthaft verletzt werden kann und hat nun vielleicht ein Leben lang schmerzen. Im schlimmsten Fall muss der Staat für diese Person aufkommen, weil arbeitsunfähig durch eine solche wirklich unnötige Polizeigewalt. Es standen genügend Polizisten herum um eine Festnahme normal und menschlich durchzuführen.

    Im Original http://h8t.de/Mann%20in%20Schwarz%20-%20Zugriff.mp4 sieht man das der brutale Polizist mindesten 2x heftig zugeschlagen hat. Mehr konnte nicht gefilmt werden, da “das Volk” zu spät am Tatort angekommen ist.

    15.9.2009 um 23:55

  170. philipp müller schreibt:

    Neues Prügel-Video belastet die Polizei
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/neues-pruegel-video-belastet-die-polizei-article584745.html

    16.9.2009 um 19:01

  171. Didi schreibt:

    Es ist erschreckend das wiederholt die Polizei so aggressiv ist. Jedoch man sieht, dass wenn ein Video exestiert die Polizei angeblich die Beamten in den Innendienst versetzt. (wers glaubt ) . Würde dieses Video nicht exestiern würde die gleiche Person eine Anzeige gegen die STaatsgewalt erhalten u. vom Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Korpsgeist würde sogleich ein Dutzend Zeugen aufbringen. So verhält sich das wirklich. Auf einem Strassenfest in Berlin ist es passiert , das ein Beamter eine Person zusammenschlug nur weil er ihn fragte warum er 30 Minuten vorher nicht geholfen hat obowohl der Mann von 5 Personen angegangen worden ist. Nur weil der Beamten sich erniedrigt fühlte das er in Gegenwart seiner KOllegen hätte zugeben müssen , dass er seine Verpflichtungen nicht nachgekommen ist hat er Gewalt angewendet. Hier entstand kein Video u. somit wurde die Person verurteilt weil auch das Gericht es nicht für nötig hilt die Beamten zu fragen warum die Person 20 Hämatome sowie 4 Wochen krankgeschrieben war.
    Alles redet zur Zeit von Zivilcourage . die Polizei am lautesten. Jedoch ist es die Polizei die genau durch so ein Verhalten eher die Menschen verleitet nicht einzugreifen. Denn wenn schon Polizeibeamten nicht helfen u. eingreifen wie soll das ein Ziviler machen. Oder aber die Beamten sich die schwächeren sucht u. sie niederknüppelt. Das sollte so oft wie möglich in den Medien stehen als ständig zu fragen warum hilft keiner.
    lg. didi

    17.9.2009 um 6:51

  172. Christian schreibt:

    Ich finde das ebenfalls eine Frechheit was da passiert (ist). Aber wie heißt es so schön? Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus: Beweismittel “verschwinden” und der Polizeipräsident ist uninformiert: http://www.taz.de/1/politik/schwerpunkt-ueberwachung/artikel/1/brisante-notizen-verschwunden/

    Da wundert einen so manches in dieser Republik nicht mehr.

    17.9.2009 um 7:58

  173. Philipp Müller schreibt:

    @Didi: Die festgenommene Person wurde doch trotz des Videos wegen Widerstand angezeigt übrigens. “Das wird vielleicht notwendig sein, denn die beteiligten Polizisten haben H. laut Polizeipräsident Glietsch wegen Widerstandes gegen Vollzugsbeamte angezeigt.”
    http://www.taz.de/1/politik/schwerpunkt-ueberwachung/artikel/1/brisante-notizen-verschwunden/

    17.9.2009 um 10:42

  174. DerSau schreibt:

    @Yopperau
    Hast du die vielen Polizisten mit Kameras nicht gesehen??????

    17.9.2009 um 13:08

  175. Evil Daystar schreibt:

    Hier ein weiterer Zeugenbericht: http://evildaystar.de/2009/09/polizeigewalt-auf-der-fsa09-demo-zeugenbericht/

    18.9.2009 um 7:46

  176. Philipp Müller schreibt:

    Glietsch kündigt Verfahren gegen Polizisten an
    http://www.bild.de/BILD/regional/berlin/dpa/2009/09/21/glietsch-kuendigt-verfahren-gegen-polizisten.html

    21.9.2009 um 10:05

  177. Philipp Müller schreibt:

    Vorwürfe an Glietsch nach Prügel-Video
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/vorwuerfe-an-glietsch-nach-pruegel-video-article589614.html

    21.9.2009 um 13:59

  178. Philipp Müller schreibt:

    Staatsanwalt ermittelt gegen Beamte
    http://www.taz.de/1/politik/schwerpunkt-ueberwachung/artikel/1/staatsanwalt-ermittelt-gegen-beamte/

    21.9.2009 um 15:57

  179. Philipp Müller schreibt:

    Haben Polizisten etwas zu verbergen?
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31169/1.html

    22.9.2009 um 14:25

  180. Aron schreibt:

    Im entwackelten Video ist ja auch noch ein 2. Opfer (außer dem Radfahrer zu sehen). Ungefähr da wo die Polizisten von den Radfahrer ranziehen ist zu sehen wie der Kerl mächtig eins auf die Nase bekommt, der später nocheinmal mit blutender Nase auftaucht.

    22.9.2009 um 19:30

  181. JohnD schreibt:

    Sagt mal… wieso geht http://www.h8t.de nicht mehr? Server überlastet, oder hat da jemand manipuliert?

    24.9.2009 um 14:01

  182. philipp müller schreibt:

    Polizei prüft neues Demonstrationsvideo 25.09.2009, 06:18 Uhr
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/detail_dpa_22491082.php?ycl=rss

    25.9.2009 um 7:52

  183. Philipp Müller schreibt:

    Gesichtsschlag Nr. 2
    http://vimeo.com/6611758

    25.9.2009 um 10:47

  184. mikeman schreibt:

    hallo,

    ist da nun eigentlich was dabei rübergekommen?
    oder sitzen die das nun aus in berlin und grinsen sich einen?

    6.10.2009 um 21:29

  185. Systemcrash schreibt:

    hab mir mal alles durchgelesen ….

    Das System und der einfache Bürger ein Thema das schon sehr alt ist. denken wir nur an die alten Zivilisationen. Maya Atzteken Inka Babylonia usw. ( kein Witz) schon damals haben leute rebeliert weil sie Gründe hatten …. ( möchte ich nicht weiter ausführen)

    Nun zu eurem Fall–>
    Warum nimmt keiner alle brutalen Polizeivideos zusammen und schneidet einen Film daraus, davon gibt es doch 1000de im Internet. Dieser Film sollte die passiven Menschen zum Nachdenken bewegen und man sollte eine Armee von Kameramännern bei jedem friedlichen Protest organisieren. Davor haben die Schläger vom Amt doch riesen Angst, denn sie wissen, ihre Handlungen werden festgehalten und veröffentlicht. psychologische Kriegsführung nennt man so etwas — schon mal von Sun Tzu gehört.

    und noch etwas ..
    man munkelt das Jahr 2010 soll heiss werden! seit vorsichtig und bleibt gesund …

    11.10.2009 um 1:27

  186. news schreibt:

    http://www.ccc.de/en/updates/2009/update-zum-polizeieinsatz-auf-der-demo-freiheit-statt-angst-v-12-09

    6.11.2009 um 21:11

  187. sankt nikolaus schreibt:

    Irgend ne Ahnung wie sehr das verallgemeinerbar ist?
    Nikolaus Köln

    7.11.2009 um 22:19

  188. Von Überwachungskameras und Täterschutz in Russland » Blog vom Karpfenweg schreibt:

    [...] Und wer sich jetzt völlig entrüstet über solche Methoden in der Gewissheit wiegt, sowas wäre in Deutschland UNDENKBAR, der möge sich bitte an die FSA-Demo vom September letzten Jahres erinnern. [...]

    24.3.2010 um 11:18

  189. Unterstützt die Forderung einer Kennzeichnungspflicht für Polizisten » Blog vom Karpfenweg schreibt:

    [...] ihr zum Beispiel fordern, dass die Polizisten zu einer Kennzeichnung verpflichtet werden, damit solche Fälle, wie ich sie letztes Jahr dokumentiert und kommentiert habe, zukünftig leichter aufgeklärt werden [...]

    11.7.2010 um 14:42

  190. Dani schreibt:

    Sehr interessante Informationen. Gruß Dani

    29.8.2010 um 15:29

  191. Polizeiübergriff auf "Freiheit statt Angst" Demo mit nur geringen Konsequenzen | Aktuelles/Politik/Public | IMA - Informationen Mal Anders schreibt:

    [...] Es hat nun also Konsequenzen für den Polizisten, der sichtlich ohne Grund gewalttätig gehandelt hat. Wenige Stunden und Tage nach diesem Zwischenfall wurde einiges bekannt sowohl über den Polizisten als auch über den Fahrradfahrer, die beide nicht gerade eine weiße Weste haben. Der negative Auftritt des Radfahrers fiel bereits wenige Monate zurvor bei einer Tempelhof Demo auf: Video. Link von Peter Piksa. [...]

    8.10.2010 um 9:19

  192. Tobias Claren schreibt:

    @ Tom

    Beim CCC gibt es wohl das Original:
    http://media.ccc.de/ftp/events/freiheit_statt_angst_demo_Sep2009/20090912-polizeieinsatz.mp4

    Es ist unabhängig davon was der Typ für ein Spinner sein mag nicht gerechtfertigt.
    Nicht mal wenn er die laut beleidigen und ihnen den Mittelfinger zeigen würde. Sind die Beamten dumme Tiere die das nicht ignorieren können?

    Bei dem Hemdzerrer darf man auch so etwas wie seine Präkariatsfrisur bewerten.
    So wie ich in Berichten über den Kachelmannprozess einen Justizangestellten sah, der Asigrillbräune, Stiernacken, Glatze, einen Ohrring und Tätowierungen hat. Das ist ja nicht von der Natur bedingt, das ist charakterlich bedingt.

    SYSTEMCRASH erwähnte eine “Armee” von organsierten Dokumentatoren. Man könnte auch im Vorfeld mit gutem Zoom bzw. Tele ausgestattete Leute an erhabenen Positionen, evtl. Fenster oder Balkone von Sympathisanten oder gezielt geparkten Autos positionieren. Die “Armee” kann sich mit billigem PMR-Funk inkl. Headset verständigen.

    Was ist mit den ganzen dort sichtbaren Fotografierenden?
    Die müssen doch viel bessere Bilder haben als diese wackeligen oft unscharfen 720er Videobilder mit 1MP (mehr ist ja auch HDReady nicht).
    Das Material sollte man an einer zentralen Stelle sammeln (nach den Vorfällen sortiert), und so für jeden im Oroginal zugänglich machen.
    Nicht nur die Privatpersonen die z.B. Fahndungplakate und ähnlichers erstellen wollen freuen sich über einen zentralen Medienpool, auch die Medien (TV, Presse usw.) würden schneller Zugriff auf alle Medien im Original haben. Und bevor man da in so einem 720p-Video ein schlechtes Standbild extrahiert, findet man an dem Ort (in einem Ordner) dann (evtl.) auch die Fotos von den fotografierenden im Bild.

    Ich hätte es besser gefunden wenn so jemand versucht gezielter auf den Vorfall und im Nachhinein die beteiligten Polizisten draufzuhalten. Und versucht das Gewackel zu vermeiden. Z.b. die Kamera gegen den Baum im Bild drückt. Die Identifizierung geht vor solche spontanen Interviews. Die kann der danach immer noch führen.
    Idealerweise gehen die gezielt zum Filmen dort hin. Nicht um selbst zu demonstrieren.
    Ein Team aus einer Person die filmt, und einer anderen die die gleichen Personen fotografiert sorgt für scharfe hochauflösende Bilder jeder Person im Foto.
    Und was Videoauflösung und Geschwindigkeit angeht, gibt es heute auch schon 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde. Bei so etwas actionreichem sehr nützlich. Die Sanyo Xacti HD2000 konnte das schon, als (Semi)Profikameras das noch nicht hatten. Und sie gehört zu den Kompaktesten, und hat das beste Bild bei wenig Licht in einem Test. Aktuell um die €300 gebraucht. Mit 10x optischem Zoom.
    Ein externes Mikrofon wäre nicht schlecht. Evtl. sogar ein eigenständiger Audiorekorder wie der Zoom H2 (Diktiergerätgroß). Vorteil ist die Studioqualität (sehr Rauscharm, und empfindlich). Den nutzen auch Reporter. Die eingebauten 4 Mikros könnten sogar 4-Kanal-Raumklang aufzeichnen. Auf jeden Fall eine Chance auch bei solchen Demos üble Drohungen usw. aufzuzeichnen. In diesen Videos hört man davon ja praktisch nie etwas, obwohl es Berichte (Androung schwerster Körperverletzung…) davon gibt. Das ist mit diesen Einbaumikrofonen der Camcorder auch nicht möglich

    Eine weitere interessante Möglichkeit ist ein Stereophoniemikrofon. Z.B. von OKM (de)
    Da man aber nicht mit einem Holz/Styroporkopf da rumlaufen will, gibt es “Echtkopf” bzw. “Originalkopf” Mikrofone die man sich wie Knopfkopfkörer in die Ohren steckt.
    An die Kamera (Stereoeingang) oder an so einen genannten Audiorekorder angeschlossen zeichnet man den Klang so auf wie man ihn vor Ort mit eigenen Ohren hören würde.
    Wenn man sich das über Kopfhörer anhört, ist es so, als wäre man vor Ort.
    Der Vorteil ist hier natürlich auch dass die Mikrofone unauffällig im Ohr getragen werden können.
    Evtl. trägt man noch einen Schal und evtl. Klebeband oder Heftpflaster (am Kopf zu den Ohren) zur Kabelsicherung. Die Mikros sind ja nicht ganz billig. Ist dann etwas auffällig die Kabel so zu sichern, aber die wenigsten (Polizisten) werden wissen, dass das Mikrofone sind. Es gibt aber ab und zu auch für um die €20 inkl. Porto “Binaurale” Mikros die man sich in die Ohren stecken kann (kein Knopf, aber kleine Kapseln an den Kabelenden). Ich hätte noch so ein billiges Teil über, dass aber an einem Sony-Camcorder vor Jahren einen tollen Raumklang zeigte (Hochzeit, Kirche…). Auch in die Ohren gesteckt (leicht zu reinigen ;) ).

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Es bräuchte eine Art Wikileaks für solche Medien.
    Inkl. Aufbereitung einzelner Fälle in Form von Steckbriefen, Indentifizierungsaufrufen, “XY-Ungelöst” und wenn mit Hilfe der Besucher ermittelt auch Nennung dieser Informationen. Auch wenn es Klarnamen, Adressen usw. sind.
    “Human Flesh Search Engine” nennt sich diese aus China kommende Methode, zur Indentifizierung und Nennung von Personen und dem was sie getan haben.
    Als Strafmaßnahmen wäre es legal solches Material dessen Nachbarn, Angehörigen, Ehepartner usw. zukommen zu lassen. Auch wenn es dadurch zur Scheidung käme, oder die Eltern nichts mehr von dem wissen wollen.

    Hat hier jemand ein wenig Ahnung von php, oder dem Einsatz bzw. der Anpassung fertiger Scripte wie Drupal, Joomla und was es sonst noch so gibt?
    Einen sicheren Server im Ausland zu nutzen ist kein Problem.
    Esowatch nutzt MediaOn, und das sicher trotz €100.000 Kopfgeld der dort angeprangerten. Dann gibt es noch KatzGlobal, Heihachi und den günstigen Goodnet (com.ua).

    Ein Medienarchiv wo jeder Dateien hochladen kann, eine Personendatenbank wo man Polizisten usw. (Zoll, Justiz, Bundespolizei, Geheimdienste…) eintragen (alle Daten und Medientypen wie Fotos, Videos, Dokumente, Fingerabdruckbilder usw.) und recherchieren kann.

    Es spricht auch nichts dagegen profilaktisch Polizisten einzutragen.
    Für den Fall solcher Vorfälle. Ca. 260.000 Polizisten. Legen sich genug Sympathisanten vor Dienststellen auf die Lauer (“liegen” übertragen, es kann auch im parkenden Auto eine Kamera versteckt werden), hat man Bilder der Gesichter inkl. deren Dienststelle. In Berlin sogar deren Nachname auf dem Namensschild.

    Hat man so ein Foto einer Demo, könnte man das auf dem Rechner daheim z.B. per Picasa oder Magix mit zigtausenden bis Hunderttausenden dieser Bilder vergleichen.
    Ich kenne die Programme leider noch nicht diesbezüglich, daher weiß ich nicht ob bei der Menge etwas dagegen spricht.
    Dafür laden alle Aktivisten ihre Bilder als gepackte Ordner zentral hoch. SO kann man lokal immer alle Bilder auf der Festplatte haben.
    Eine Onlinegesichtssuche ist ja leider noch nicht möglich, auch wenn Google die Technik schon fertig hat (eine Goggles-Version die Gesichter mit allen Bildern in Google abgleicht im “Giftschrank”). Aber leider aus Angst vor dem nächsten Stress noch zurück hält.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Alle Informationen sollten natürlich auch in Englisch präsentiert werden.
    Da hat der Staat besonders Probleme mit, wenn man beim großen Onkel USA schlecht da steht.
    Da sind die nicht anders als die Chinesische Regierung.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Um auch die Personen zu erreichen die nicht ins Insternet gehen, UND danach (bzw. Seiten besuchen die über so etwas berichten) suchen (das ist ja das Problem im Netz), könnte man wie vor 30 oder 40 Jahren die Informationen auf die Straße bringen.
    Aber nicht mit Pappschildern und erneuter Demo, sondern mit der Technik von Heute.
    Ausdrucke hinter der eigenen Autoheckscheibe und rechte Seitenscheibe (Passanten beim Parken). Oder gleich Monitore oder Tablets (ab 50 Euro ein Android-Tablet aus China).
    Die sind dort ein großer Sichtfang, da absolut ungewöhnlich. Gerade nachts extrem auffällig. passanten könnten anhalten und der Präsentation, dem Video oder Anderem in Schleife gezeigten zusehen. Ton durch einen Fensterspalt. Gerade so laut, dass es niemand stört. Evtl. noch einen Knopf oder ähnliches nach draußen gelegt mit dem der Inhalt neu gestartet werden kann. Evtl. auch ein kleines Tastenfeld oder ähnliches zur Auswahl. Menschen mit Fenster zur Straße könnten einen Fernseher hinein stellen. Bis hin zum Rückpro-Beamen auf dünnes Papier oder ein Laken. Unten könnte man auch kleiner Texte lesen, evtl. Ton hören, in den oberen Etagen muss man bei Text und tonloser Darstellung bleiben. Man kann natürlich auch etwas auf den Gehweg beamen (wie Geschäfte es tun).
    Wer sich traut, kann auch öffentliche Flächen bebeamen. Die Rechtslage bezüglich Verbot ist gar nicht so klar.
    http://de.indymedia.org/2007/05/179480.shtml

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    @cube

    Nein, Polizisten haben im Dienst kein Recht auf Unkenntlichmachung, auch wenn sie das ausdrücklich verlangen. Sie können es auch nicht über die Tour des Rechtes am eigenen Bild durchsetzen.
    Polizisten sind im Dienst so ungeschützt wie Frau Merkel.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    @ichbins

    Der Polizist in den Gifs hat einen ziemlich agressiven Gesichtsausdruck mit zusammengepressten Lippen wie er zu einem Schlag passt.

    Ich hätte ja nichts dagegen wenn mal solche Opfer eine Art Stachelgürtel unter ihrer Kleidung tragen…..

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Übrigens, in einem Radiobericht erzählte ein Polizist dass er regelmäßig Kollegen angezeigt habe.
    Egal ob es öffentliche Vorfälle auf Demos oder in einem Verhörraum waren. Und der hatte zu dem Zeitpunkt des Berichtes wohl mit den höchsten Posten den er erreichen konnte. Evtl. sogar auf Ebene seines Bundeslandes.

    12.12.2010 um 7:11

  193. Kennzeichen für Polizeibeamte in NRW » Blog von Peter Piksa schreibt:

    [...] “Freiheit statt Angst”, über deren Fall von Polizeigewalt ich seiner Zeit berichtete, ist es für den misshandelten Bürger jedoch meist unmöglich, den gewalttätigen Polizeibeamten [...]

    25.7.2011 um 13:16

  194. Samuel schreibt:

    Gibt es hier zu ein update? Gab es irgendwelche Konsequenzen für den Polizisten?

    4.7.2012 um 15:56

  195. Manuel schreibt:

    Soweit ich informiert wurde, geschah hier mal wieder nichts gegen diese Beamte.

    6.2.2013 um 1:14

  196. allungamento del pene schreibt:

    Every weekend i used to pay a quick visit this site, because i want enjoyment,
    since this this web site conations genuinely fastidious funny
    stuff too.

    15.4.2014 um 19:12

  197. camping schreibt:

    Right here is the perfect site for anybody who hopes
    to understand this topic. You understand so much its almost hard to
    argue with you (not that I actually will need to…HaHa).
    You certainly put a brand new spin on a topic that’s been written about
    for a long time. Great stuff, just great!

    28.4.2014 um 17:09

  198. car rental belfast international airport schreibt:

    Hey there just wanted to give you a quick heads up and let you know a few of the images aren’t loading
    correctly. I’m not sure why butt I think its a linking issue.

    I’ve tried it in twoo different web browsers and both show the
    same results.

    27.5.2014 um 4:41

Diesen Artikel kommentieren