Blog von Peter Piksa

Zu Ostern mal was Sinnvolles tun

9.4.2012, 14:53 Uhr

Ihr habt ja alle diese abscheuliche, in denkt-doch-jemand-an-die-armen-Kinder-getränkte Wahlkampfkampagne der Bundesregierung bei der letzten Bundestagswahl miterlebt, als sie uns Netzsperren aufschwatzen wollten, weil damit angeblich die Verbreitung von Kindesmissbrauchsdarstellungen im Internet verhindert werden könnte.

Glücklicher Weise ist das Kapitel seiner Zeit gut für uns und die Missbrauchsopfer ausgegangen: Die Befürworter von Netzsperren halten sich mit derartigen Ideen inzwischen doch eher zurück; den Piraten werden nur noch von den Allerdümmsten der Dummen vorgeworfen, daß sie dieses Material jedermann zugänglich machen wollten; und das Zensurgesetz wurde ohne jemals angewandt worden zu sein, wieder aufgehoben. Alles in einem ein erfreulicher Sieg der Vernunft.

Eine Person, die bei der Bekämpfung des Zensurgesetzes Beachtliches geleistet hat, ist der meinerseits geschätzte Christian Bahls vom MOGiS e.V, was die Kurzform für “MissbrauchsOpfer gegen InternetSperren” ist. Christian ist seit Jahren ein Kämpfer für die gute Sache und als solcher spricht er mit vielen Politikern, fährt nach Brüssel um den schlimmsten Schaden abzuwenden und bringt interne Gespräche von Lobbyvertretern der Wirtschaft ans Licht der Öffentlichkeit, wie dieses eine neulich, von dem auch Fefe und Markus Beckedahl auf Netzpolitik.org berichtet haben.

Das Problem an der Sache ist folgendes: Die viele Arbeit, die MOGiS leistet ist kräfteraubend und die Fahrten nach Brüssel, die vielen Telefonate und sonstigen Aufwendungen kosten nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Wie ihr unter www.mogis-und-freunde.de sehen könnt, zähle ich zu den Unterstützern von MOGiS und ich würde mich freuen, wenn auch ihr den Laden unterstützen könntet – wahlweise durch aktive Mitarbeiter (bitte bei mir melden!), oder aber indem ihr zur finanziellen Entlastung beitragt, indem ihr ein paar Flocken spendet.

Das verlinkte Video ist übrigens Alexander Lehmann zu verdanken, von dem auch das herausragende “Du bist Terrorist!” und einige weitere Int0rnat-Blockbuster stammen. :-)

In diesem Sinne: Leistet auch ihr etwas für den Erhalt eines unzensierten Internets und gegen politisch motivierte Maßnahmen, die angeblich unsere Kinder schützen, in Wahrheit aber das genaue Gegenteil bewirken. Spenden könnt ihr hier.

Flattr für diesen Beitrag Diesen Text verbreiten



Interessiert an Bürgerrechten und Netzpolitik. In der IT-Branche tätig. Parteilos, zumindest was die Parteien anbelangt.

Ich mag süße Kätzchen sehr.
Sie koennen diesen Artikel kommentieren. RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Ingo Jürgensmann schreibt:

    Spenden sind die eine Sache, die benoetigt werden. Weitaus wichtiger scheint mir aber zu sein, dass Christian auf dem Zahnfleisch geht und eigentlich die weitaus wichtigere Sache die Unterstuetzung bei der Arbeit ist. MOGiS braucht mehr Leute, die aktiv mitarbeiten. Also wer sich vorstellen kann, fuer eine Buergerrechtsorganisation etwas Gutes zu tun und damit auch den Kinderschutz zu staerken (Internetsperren helfen nicht gegen Missbrauch, sondern lenken davon ab), der sollte sich an MOGiS wenden…

    9.4.2012 um 15:14

  2. majestyx schreibt:

    Ich verwette “$Preis” das einer der erste der “die Netzgemeinde” verkaufen (Geld, Macht od. Aufmerksamkeit) wird Beckedahl ist?! – Wer hält mit??

    “WIPO / BDI machen wieder Astroturfing”
    http://cacn.de/index.php?id=250

    10.4.2012 um 9:06

Diesen Artikel kommentieren