Wenn der Firmencomputer plötzlich weg ist…

Computerdiebstahl

Bereits mehrere Unternehmer, die Ihren Firmensitz in Langenfelder Industriegebieten haben, berichteten mir gegenüber, daß bei Ihnen selbst oder ihren Nachbarsfirmen eingebrochen wurde. Einmal soll der Einbruch sogar so zielgerichtet gewesen sein, daß einzig und allein die Festplatten eines Servers gestohlen wurden.

Als EDV-Dienstleister kann ich zwar niemanden vor Einbrechern bewahren, aber ich kann dafür sorgen, daß die erbeuteten Computer keinerlei verwertbaren Informationen über die eigenen Geschäftsvorgänge und Kundenbeziehungen verraten. Sollten Computer, Notebook oder Server also tatsächlich einmal gestohlen werden, kann die Unternehmerin sich wenigstens seelenruhig schlafen legen, denn die Diebe werden selbst mit noch so viel Aufwand keine Daten von der gestohlenen Festplatte auslesen können. Kundendaten, Email-Korrespondenz und was sonst noch auf dem Diebesgut gespeichert ist, bleiben für die Diebe unlesbar.

Und noch eine gute Nachricht: Verschlüsselung ist für denjenigen, der sie einsetzt, gar nicht so kompliziert, wie gemeinhin angenommen wird. Mit den richtigen Lösungen kann ein Vertraulichkeitsniveau erreicht werden, das selbst für Geheimdienste nicht zu brechen ist.

Wer seine Unternehmensdaten wirksam vor allzu neugierigen Blicken Dritter bewahren möchte, ist herzlich eingeladen, meine Dienste in Anspruch zu nehmen.

Informationssysteme Peter Piksa
Erikastraße 4 in 40764 Langenfeld
02173 – 160 15 68 / www.piksa.info